Jobs: “Niemand will einen Stylus!” [Video]

stylus-touch-pen

Als Steve Jobs 2007 das erste Iphone präsentierte war klar, dass keiner mehr einen Stylus haben wollte, also eine Art Stift mit dem man den Touchscreen eines Smartphones bedienen kann. Doch das galt noch zu einer Zeit in der es nur resistive Touchscreens gab, die sich nur durch mechanischen Druck bedienen ließen. 2007 sah man das plötzlich mit anderen Augen, denn nun gelang die Bedienung von den neuen kapazitiven Touchscreens mit den bloßen Fingern.

Jetzt fragen sich bestimmt manche, warum diese Dinger wieder populär wurden. Sie müssen extra transportiert werden, haben teilweise die Eigenschaft das Display zu verkratzen und gehen leicht verloren. Außerdem sind sie oft zu teuer. Eigentlich sind diese Touch Pens nur gut wenn man etwas zeichnen möchte oder Notizen handschriftlich verfassen möchte – vielleicht auch noch, um Emails zu unterschreiben, wie etwa beim Samsung Galaxy Note. Hm, vielleicht sind Stifte für den Touchscreen doch nicht so schlecht! Zumal sie oft noch Zusatzfunktionen wie etwa einen Laserpointer oder einen Kugelschreiber haben. Vielleicht hatte Steve Jobs 2007 dann doch ein wenig unrecht als er behauptete, dass niemand mehr einen Stylus haben will.

Tags :