Der Kevin Bacon-Effekt des Internets: Jede Website von jeder anderen Website in 19 Klicks erreichbar?

kb

Theoretisch kann man für jeden Schauspieler oder jede Schauspielerin in sechs Schritten eine Verbindung zu Kevin Bacon herstellen. Und theoretisch, beziehungsweise dem ungarischen Physiker Albert-László Barabási zufolge, ist auch das Internet extrem vernetzt: Jede Website soll von jeder anderen Website innerhalb von maximal 19 Klicks erreichbar sein.

Dies hat Barabási nun in einem Artikel aufgezeigt, der in der Zeitschrift Philosophical Transactions of the Royal Society veröffentlicht wurde. Barabásis These beruht dabei auf der Bedeutung von Suchmaschinen, Aggregatoren oder Blogs, die neben Hyperlinks als Kevin Bacons des Internet dienen, also die wichtigste Möglichkeit der Weiterleitung bieten.

Barabási sieht dieses Phänomen in der menschlichen Natur begründet. Als soziale Wesen neigen wir sowohl im echten, als auch im virtuellen Leben zur Gruppenbildung. Verbindungen im Netz sind damit auch nicht zufällig sondern folgen einer hierarchischen Struktur – sei diese regional oder thematisch begründet. Darum soll auch trotz der stetigen Zunahme der Seiten im Netz die 19 Barabási zufolge weiter gültig bleiben. [Philosophical Transactions of the Royal Society via Smithsonian]

Bild:  s_bukley/Shutterstock

Tags :