Aus aktuellem Anlass: Tod durch Asteroiden-Einschlag vergleichsweise unwahrscheinlich

sterben

Wenn Asteroiden nur knapp an der Erde vorbeirauschen, dann darf man sich durchaus die Frage stellen, wie hoch denn die Wahrscheinlichkeit ist, durch einen Asteroiden-Einschlag den Löffel abzugeben. Oder durch eine Herzattacke, einen Hundebiss - ja sogar durchs Spazierengehen kann das Leben unter einer bestimmten Wahrscheinlichkeit ein Ende finden.

Das wohl aktuell interessanteste Ergebnis zuerst: Im Vergleich mit all den anderen Sterbearten, ist es sehr unwahrscheinlich, einem Asteroiden-Einschlag zum Opfer zu fallen. Diese Wahrscheinlichkeit liegt nämlich bei nur knapp 75 Millionen zu 1. Hier ein Auszug der teils kuriosen Todeswahrscheinlichkeiten* (die komplette grafische Liste fndet ihr bei den Kollegen von gizmodo.com):

Bewusste Selbstverletzung: 8.447 / 1
Zu Fuß gehen bzw. Spazieren gehen: 54.538 / 1
Die Treppe herunterfallen: 157.300 / 1
Blitzeinschlag: ~ 10 Millionen / 1
Hundebiss: ~ 11 Millionen / 1
Feuerwerkskörper: ~ 50 Millionen / 1
Asteroideneinschlag: ~ 75 Millionen / 1

*basierend auf den Todesfällen im Jahr 2008 in den USA und der Wahrscheinlichkeit, dass ein erdennaher Himmelskörper mit der Erde kollidiert.

[The Economist via gizmodo.com]

Tags :
  1. Wieviele tote durch überhitzte iPhones kennst du denn? Vermutlich dürften es in etwa 0.1 Promille derer sein, die sich über ihr billiges Android teil tot geärgert haben…

  2. Also wenn pro Jahr 1 aus 75Mio an einem Asterioideneinschlag stirbt … dann stirbt statistisch gesehen jedes Jahr ein Deutscher daran. Armer Kerl.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising