Alzheimer: Einen Schritt weiter in Richtung Heilung

Alzheimer Plaques

Forscher an der Universität von Lancaster haben ein neues Medikament entworfen, mit dem das Frühstadium der Alzheimer-Krankheit verlangsamt und im besten Fall geheilt werden kann.

Die Krankheit beginnt mit sogenannten Plaques, aus Proteinfragmenten zusammengesetzten Klumpen. Die Proteinfragmente würden in einem gesunden Gehirn nach der Entstehung zersetzt und vernichtet, bei Alzheimerpatienten verdichten sie sich jedoch zu Plaques und lagern sich zwischen den Neuronen des Gehirns ab. Die neue Behandlung soll nun eben diese Bildung von Plaques im Gehirn verhindern.

Professor David Allsop erklärt im Video, welche Phasen das von ihm und Dr. Mark Taylor entwickelte Medikament durchlaufen hat. Das Hauptproblem war die Blut-Gehirn-Schranke zu überwinden, damit der Wirkstoff überhaupt ins Gehirn gelangen konnte. Mit der aktuellen Variante des Medikamentes können die Wissenschaftler ungefähr ein Drittel der Plaque-Bildung stoppen, sowie den Schaden durch im Gehirn bereits bestehende Klumpen verringern.

[University of Lancaster] [PLOS One], via [scitechdaily.com]
(Bild: Juan Gaertner/shutterstock.com)

 


[Treatment to prevent Alzheimer’s disease Youtube]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising