Och Nöö – Angeblich soll J.J. Abrams bei Star Wars VII Regie führen

star-trek-star-wars-mashup

Auch wenn Gott im Himmel es den Menschen verboten hat, gleichzeitig sowohl bei Star Trek als auch Star Wars Regie zu führen – er, der dem zuwiderhandelt, sollte in die Grube von Carkoon geworfen werden – so haben wir doch aus mehreren Quellen Berichte bekommen, dass J.J. Abrams Star Wars VII produzieren wird. Im Ernst!

Das ergibt doch keinen Sinn! Und doch sagen The Wrap und Deadline beide, dass das geschehen wird! Wir sind skeptisch, wo Abrams doch explizit dementiert hat, dass er bei den geplanten Disney-Sequels Regie führen wird. Außerdem hat er sich doch beim Konkurrenzstudio Paramount und dem Star Trek Franchise verpflichtet. Ich meine, gut, Abrams ist ein echter Geek-Gott, zeichnet er doch verantwortlich für Heldentaten wie Lost und den beliebten Star Trek-Reboot. Okay, Super 8 war jetzt nur so mittel, aber jeder darf mal einen Ausreißer haben.

Sind das jetzt gute Nachrichten? Fällt so ein milchig-verschwommenes Gerücht überhaupt unter Nachrichten? Nein, die Macht ist nämlich nicht stark bei diesem Gerücht. Und überhaupt, Disney: Macht doch bitte was Vernünftiges und lasst Christopher Nolan Star Wars VII drehen, sonst enden die Sequels vielleicht mit sowas wie „Die Rebellion war nur ein Traum und Luke Skywalker war die ganze Zeit im Fegefeuer“. Nee, Danke.

Himmel, sowas bringt mich wirklich durcheinander. Kann da mal bitte wer etwas Klarheit in die Angelegenheit bringen? [The Wrap & Deadline, via Gizmodo.com]

UPDATE:
Jetzt berichtet auch der Spiegel unter Berufung auf die dpa und andere glaubwürdige Quellen darüber. Scheint also doch was dran zu sein. Mist. Und die Tatsache, dass Michael Arndt (Toy Story 3, Little Miss Sunshine) als Drehbuchautor dabei ist, macht es nicht besser. O Herr, womit hat die Geek-Welt diese Strafe verdient?

Tags :
  1. Lost soll eine heldentat sein?

    nur weil es neu ist und keiner mehr kapiert, heisst es nicht das es gut ist.

    oder würdet ihr alle staffeln nochmal schauen?

    für mich waren die ersten drei staffeln verschwendete Lebenszeit.

    1. JJ Abrams war nur für die Pilotfolge zuständig. Beim weiteren Handlungsverlauf hatte er keine Einflüsse. Und selbst schuld wenn du nach Staffel 1 nicht abbrichst und den Rest als Verschwendung ansiehst.

  2. sehr geehrter autor, bitte nicht gizmodo als deine persönliche facebook-wall benutzen….
    ein bisschen eigene meinung schadet ja nicht, aber das hier ist ja 95% eigene meinung und 5% information.

  3. Mit solch voreiligen Urteilen würde ich mich erstmal zurückhalten, die Aussage ist genau so unsinnig wie die, dass Star Wars erledigt ist, weil Disney das Ruder übernimmt. Lucas letzte Eingriffe waren auch nicht das gelbe vom Ei, daher steh ich dem ganzen erstmal optimistisch gegenüber. Wenn das Endresultat nicht überzeugt, kann man immer noch meckern.

    Btw: Schöner Bericht, sachlich und sehr durchdacht formuliert :P -> Nächsten Artikel vor dem Posten zumindest nochmal selbst durchlesen oder noch besser von jemand anderem lesen lassen.

  4. Das kann nur ein schlechter Witz sein.

    Star Trek hatte Tiefe und einen gewissen Reiz. Den hat dieser Kerl in Michael Bay manier “Gef….”. Alles was Star Trek ausgemacht hat, wurde in einem einzigen mittelmäßigen kinofilm das Klo runter gespült.

    Wenn die wollen das Star Wars mit Episode 7 endet, dann ruhig zu. Lasst den Knilch nur machen.

      1. Mal ehrlich. Ich liebe die Star Trek Serie.. Next Generation, Deep Space Nine, ich mag Enterprise und sogar einige Folgen Voyager. Die Filme sind meiner Meinung nach alle schlecht… vor allem die Next Generation Filme. Abrams Star Trek hat vieles verändert, aber es ist dennoch ein solider Film. Der Film war eigentlich so wie Star Wars sein sollte. Star Wars ist Science Fantasy und Star Trek ist Science Fiction. Abrams hat nun Star Trek in Fantasy umgewandelt. Hat das Star Trek ruiniert? Nein!
        Star Trek Generations – keiner traute sich die TV Stars der Next Generation alleine auf die Leinwand zu schicken, also muss irgendwie Kirk reingepuzzelt werden, damit er Picard hilft einen alten Mann zu boxen. Data ist ein Zirkusclown.
        First Contact – Der beste der Next Generation Filme.. aber auch hier ist es schon weniger Star Trek sondern mehr action, action und Picard ist einfach nicht mehr der Picard aus der Serie.
        Der Aufstand – Die idee es mal nicht mehr so krachen zu lassen war eigentlich nicht schlecht. Aber warum müssen sie sich ein Thema aussuchen zu dem es schon eine Folge gab? (Staffel 7 Am Ende der Reise)
        Und wobei die Enterprise Crew eine ganz andere Meinung zum Thema Umsiedlung hatte. Ausserdem: Picard und Data singen zusammen… ja, sowas wollte ich in Star Trek sehen.
        Nemesis – Keiner wusste warum dieser Film überhaupt noch gemacht wurde. Hey, noch ein Data, dieser ist aber dumm – lustig! Lass uns mal mit einem Wagen durch die Gegend fahren und Aliens abballern – echtes Star Trek. Data muss sich opfern weil… ääh… Heroisch und tragisch und so. Picard braucht einen interessanten Gegenspieler… es gibt aber keinen also nehmen wir… Clone Picard, der soviel Ähnlichkeit mit Picard hatte. Zum Beispiel hatte der auch eine Glatze und… ääh… naja Clone Picard halt. Und die Romulanermonsterrasse… wurde nicht irgendwann gesagt das Romulanische Kinder schon bei der geringsten Verunstaltung getötet werden, z.B. wenn das eine Auge höher ist als das Andere… sicherlich würde da das Antlitz einea Fremen nicht unbedingt dem Romulanischen Schönheitsideal entsprechen…

        So, dann kam Abrams und hat Star Trek ‘ruiniert’. Und jetzt ‘ruiniert’ er auch noch Star Wars… was für eine Schande. Da wird sich Jar Jar Binks mächtig im Grabe umdrehen…

  5. @Helmchen

    Sehe ich auch so. Lost setzt verständnis für abstraktes denken voraus, das liegt nicht jedem. Die meisten Lost-Hasser waren vermutlich damit überfordert und haben die Serie nicht im Ansatz verstanden. Schade ist nur, dass die eine oder andere Staffel gestrichen werden musste und somit ein Grossteil der Rätsel nicht gelöst, oder sogar auf eine Weise, welche im Voraus explizit ausgeschlossen war, gelöst wurde. Sonwar die letzte Doppelfolge von Lost wohl die schlechteste überhaupt.

    1. Leider war… die Serie war toll. Hat mich 6 Jahre lang bei der Stange gehalten. Aber Abrams hatte da auch nicht so viel mit zu tun. Ich weiss nicht warum das immer in Verbindung gebracht wird. Die Pilotfolge war wohl von ihm und die war ja nun wirklich super.

  6. Erst hat Abrams Startrek ruiniert jetzt nimmt er sich Star Wars vor. Er hat immer gesagt Strartrek muss so sein wie Star wars, d.h. wir koennen uns vorstellen wie sein Starwars wird. Davon unabhängig, dass Abrams unfähig ist und sich nur billiger cliffhanger technik bedienen kann um Spannung zu erzeugen, kommt es wirklich einer kompletten Gleichschaltung nahe die beiden großen Scifi Franchise mit ein und dem selben Regiseur zu besetzen. Abrams erster Startrek film war unterstes Hollywood Niveau. Bei Startrek gint es immer um Diplomatie, Dialoge und gute Bühnenschauspieler. Er hat es zu ienem patetischen Action filme degradiert. Die “Geburts-szene-wärend-Raumschlacht” gleich zu beginn war so lächerlich. Glaubt er wirklich das war nötig um beim heutigen Publikum noch Emotionen zu erwirken. Bärtige Romulaner als Bösewichte. Wirklich subtile Bösewichte wie Comander Tomalak oder Gul Dukat wird er nie zustande bringen.

    1. Das haben die Star Trek FILME davor aber auch nicht geschafft.
      Aber das ist ja auch nicht das Thema. Ich frage nochmal:
      Wie kann irgendjemand an diesem Punkt Star Wars ruinieren? Es liegt in Scherben.
      Scherben aus Jar Jars, schrecklichen Liebesdialogen und gelangweilten Jedi Treffen
      oder Senatsabstimmungen.
      Ich denke weiter abwärts kann es eigentlich kaum gehen.
      Und zu Star Trek: ich kenne wenige Serien die so einen galanten Abschluss hingelegt haben,
      mit der Folge Gestern, Heute, Morgen. Und es dann so komplett versiebt haben mit den
      Anschlussfilmen Generations- Nemesis.

  7. @Marc,@Helmchen
    Reingefallen. Wie die LOST macher selbst zugegeben haben gab es bei LOST nichts zu verstehen. Eine aneinander Reihung von Cliffhangern. Klar funktioniert das und bringt Einschaldquoten, allerdings nicht wie Sie behaupten bei Leuten mit abstraktem Denkvermögen. Wenn in der “serien bibel” steht, alles ist erlaubt um spannung zu erzeugen ist es nicht sehr anspruchsvoll. Die Kunst z.b. bei Startrek war, dass man eben nicht alles erlaubte, wie das langweilige verheizen von Maincasts weil einem nichts besseres einfällt, und dennoch spannende Serien produziert. Eine Diskussion im Turbolift war 10 mal spannender als alles Lost gemezel zusammen. Das Problem ist das Abrams nicht wirklich denken kann. Wenn man Startrek sieht möchte man nicht Amischlitten durch die Wüste fahren sehen, sondern Moralische Dilema. Das ist genau das was Abrams NICHT kann. Er macht filme ala Tarantino, die schocken weil unmoralisches Handon sooo cool ist. Das er ganz neben bei auch noch den Utopischen Startrek charakter, die sozialstudien über eine Gesellschaft die über ein anderes Wirtschafts und Wertesystem wie die unsere verfügt weg schmeist und tatsächlich mit einem Startrek universum in dem es Firmen wie Apple gibt ersetzt ist völlig daneben. Mr. Lensflare-Abrams zeigt uns eine Apple-Design welt die wenig mit dem original Startrek zu tun hat. Klar kann man sagen bei Starwars kann er nicht mehr viel kaput machen.

  8. @Hans Dampf
    finde schon irgendwie das Abrams Trek starken abbruch getan hat. Es mehr wie Starwars zu machen ist echt schade. Dafür haben wir ja Starwars. Er hat die subtilen inhalte von Startrek einfach nicht verstanden. Es war eine Kunst einen spannenden sehr lustiven Scifi film mit einem Kahlköpfigen 60 Jährigen und einem Pinoccio Android zu sehen. Abrams hat das durch ein paar billige jugendliche und pure Action ersetzt. Die Anfangsszene war so pathetisch mit Kirks Gebrut wärend der Raumschlacht – ich musste kozen. Das war womöglich die schlechteste Szene die ich je in einem Scifi Film gesehen habe. Es hat in Abrams Trekfilm einfach alles was trek ausmacht gefehlt. Guter Techtalk und Brückendialoge, Weltraum explorattion. Nemesis war sicher nicht toll, aber alle drei vorherigen TNG Filme fand ich um Klassen besser, die Serien natürlich sowieso.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising