Tränen und Schreie: Geburtssimulation für Männer

Frauen sind schmerzunempfindlicher heißt es. Müssen sie auch, um die Schmerzen bei der Geburt zu überstehen. Männer können natürlich schlecht nachempfinden, doch zwei konnten nun im TV Versuchskaninchen spielen – mit einem Geburtssimulator. Und das tat wohl ziemlich weh, wie das Video zeigt.

Das Video zeigt Dennis Storm und Valerio Zeno von der niederländischen TV-Serie Guinea Pigs. Die Geburtsschmerzen wurden mit Elektroden erzeugt, die den beiden auf den Bauch geklebt wurden. So sollten Wehen simuliert werden. Zumächst sieht alles noch ganz witzig aus. Die beiden lachen, weil der Stromfluss kitzelt. Langsam wird es ein wenig unangenehm, und das Feixen verschwindet. Die nachfolgenden Szenen solltet ihr euch selbst ansehen. Nur soviel: Die beiden gestandenen Männer schreien und halten ihr Martyrium kaum noch aus.

Das ganze Video ist in holländischer Sprache gehalten – aber in diesem Fall macht das nichts, wenn man nichts versteht. Die Bilder sprechen für sich.

[Time , gizmodo.com]

YouTube Preview Image
Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

19 Antworten auf Tränen und Schreie: Geburtssimulation für Männer

  1. Schinken 23 Jan 2013, 13:31

    Siehste, die Niederländer sparen sich diesen ganzen Mist mit Dschungel und Pseudo-Reality. Einfach zwei Idioten auf engstem Raum aufs Bett geschnallt und an Strom oder andere Foltergeräte angeschlossen. Das reicht völlig fürs Fernsehen und spart ordentlich Produktionskosten.

  2. Cystasy 23 Jan 2013, 13:36

    “Frauen sind schmerzempfindlicher heißt es. Müssen sie auch, um die Schmerzen bei der Geburt zu überstehen.”

    Ist hier nicht gemeint das Frauen schmerzUNEMPFINDLICHER sind? ansonsten ergibt eurer Satz hier nicht besoners viel Sinn.. Denn wer muss mehr Schmerz fühlen können, um ne Geburt zu überstehen..?Naja..

    • Andreas Donath 23 Jan 2013, 14:30

      jo :)

    • ABCDEFG 24 Jan 2013, 16:13

      Wie war das? Erkläre es doch bitte nochmal, ich habs nicht verstanden.

    • Haribo 25 Mrz 2013, 22:56

      kannst du nicht lesen oder was?! dort steht “schmerzunempfindlicher”!!!

  3. surfingod 23 Jan 2013, 13:53

    wer als Mann im Leben Mist baut, wird zur Strafe als Frau wiedergeboren, dazu gehört auch Schmerzen ertragen. warum um alles in der Welt brauchen wir so einen Simulator, sollen wir bessere Männer werden, damit wir dieser Strafe entgehen?

  4. Daniel 23 Jan 2013, 14:17

    so eine app gibt es schon für das ipad. simuliert auch realitätsnah. alles andere ist völliger schwachsinn!

  5. Stickyy 23 Jan 2013, 14:23

    Schon mal daran gedacht das Schwangere Frauen in den Wehen wahrscheinlich den Körper voll Adrenalin haben? Die spüren sicherlich deutlich weniger, weil sich der Körper darauf einstellt. Nicht alles kann man so einfach Simulieren. Außerdem wollen Frauen bestimmt nicht wissen wie sehr ein Schlag in die Weichteile bem Mann schmerzt.
    Laut einigen Aussagen die ich gehört und gelesen hab, ist dieser Schmerz um ein Vielfaches höher. Die Messeinheit ist hier “del” und ein Mensch hält im durchschnitt ca. 45 del aus die geburt einer frau geht aber sogar bis zu 60del

    zu wissen ist das zwischen beispielsweise 1 und 2 del die doppelte intensität besteht. gemessen wird dies durch das aufschlüsseln der stätke der elektischen stöße die die Nerven an das Hirn abgibt. am rande: ein mittelstarker tritt (50kN) trit in die Männliche intimzohne Fordert diesen ca 100del ab und ein starker (150kN) bis zu 110del der tritt eines kickboxers, jiujizu oder MMA kämpfers (>250kN) mind 140del.

    Also würde ich sagen Männer kennen stärkeren Schmerz als die Frauen

    • Thomas 25 Jan 2013, 17:27

      Es kommt nicht nur auf die Intensität des Schmerzes an sondern auch auf die Dauer, Ein Tritt in die Eier ist nach ein paar Minuten erledigt, eine Geburt kann viele viele viele lange Stunden dauern.

      Die Schmerzempfindlichkeit hängt mit vielen zusammen, der Urzeit, dem Umstand, ob man sich darauf vorbereitet, von der Übung usw. Man kann trainieren, weniger schmerzen zu empfinden, das passiert auch automatisch wenn man welche hat. Nicht umsonst gibt es bei Naturvölkern Initiationsriten die sehr schmerzhaft sind, man wird zum Erwachsenen in dem man sich zum Beispiel tagelang mit Fischgräten am ganzen Körper tätowieren läßt oder stundenlang von Ameisen gebissen wird. Das ganze ist Lebenswichtig, wenn man nackt in der Natur auf die Jagt geht und jedesmal vor Schmerzen schreit wenn man auf ein Stöckchen oder oder sonst was tritt wird man entweder verhungern oder selbst zum Snack eines Raubtiers.

  6. Joe 23 Jan 2013, 16:27

    jaha, frauen können viel mehr ab als Männer. siehe Geburt, für den rest des lebens zählt es aber nicht. bei jedem kleinen wehwechen schreien frauen lauthals “aua”- auch wenn nix gewesen ist.

  7. Gustav 23 Jan 2013, 19:04

    Hätte lieber den Vergleich gesehen, ne Frau und nen Mann nebeneinander mit dem Simulator…

  8. Marc 23 Jan 2013, 19:16

    @Stickyy

    Grundsätzlich hast du recht, nur mit dem Unterschied, das When gerna mal 10 Stunden und länger gehen, wärend der Schmerz duch den Tritt in die klöten wesentlich schneller wieder weg ist.

    • Timbo 24 Jan 2013, 18:39

      Dafür dürfen Männer in ständiger Angst leben das es jeden Tag aufs neue passieren kann

  9. melliausosna 23 Jan 2013, 19:30

    Ich denke könnten Männer schwanger werden würden diese gar nicht bis zur Geburt kommen :-))))

    Die Natur muss sich ja was dbaie gedacht haben das nur Frauen die Kinder bekommen können :-)

    • Joe 23 Jan 2013, 22:20

      ich denke auch dass sich Gott was dabei gedacht hat. wir haben Hoden und Körperbehaarung bekommen. frauen dafür die Regel und die Entbindung.

      wobei ich körperbehaarung am schlimmsten finde. ich denke das nichtmal frauen eine entbindung pro woche aushalten würden.

  10. Joe 23 Jan 2013, 22:20

    ach nochwas: körperbehaarung ist übrigens irre schmerzhaft- wir haben nur einen geheimcodex der uns verbietet die schmerzen zu zeigen.

  11. Hoitdeimei 24 Jan 2013, 10:39

    Immer wieder mal die Urban Legend von schmerzunempfindlichen Frauen:
    Der Geburtsvorgang ist ein Sonderfall, da man den Hormoncocktail im Blut nicht vernachlässigen darf. Als Beweis taugt das also nichts.
    Männer sind, trotz aller zivilisatorischen Weichkäse von heute, genetisch für die Jagd konzipiert. Da gibt es öfter mal schmerzhafte Verletzungen, die den Mann aber nicht gleich außer Gefecht setzen durften. Deshalb ist die Haut dicker und die Schmerzempfindlichkeit bei Männern reduziert.

    ….und Nein: Frauen beherrschen kein besseres Multitasking, können nicht genauso gut Auto fahren, und gleich stark sind sie auch nicht. Sorry Mädels, is aber so :-)

    • Timbo 24 Jan 2013, 18:53

      Multitasking ist nichts anderes als die Unfähigkeit sich auf eine Sache richtig zu konzentrieren

  12. Kiki 06 Feb 2013, 20:28

    Also, da muss mal was klar gestellt werden.
    Frauen sind nicht schmerzunempfindlicher als Männer. Und das liegt tatsächlich an den Hormonen. Östrogen bewirkt ein höheres Schmerzempfinden und Testosteron senkt es! Ist wissenschaftlich bewiesen. Kommt noch aus der Urzeit, wo der Mann auf der Jagd Schmerzen nicht gebrauchen konnte und die Frau durch größeres Schmerzempfinden nicht gefahr lief durch unvernünftiges Verhalten die Brut zu gefährden. Schneller Schmerz = Vorsicht!!
    Männer, die eine Geschlechtsumwandlung mit der entsprechenden Östrogen-Hormongabe durchführen klagen über einen Anstieg der Schmerzempfindungen. Und Frauen auf dem Weg zum Mann werden unempfindlicher.

    Und zu dem Argument mit dem Adrenalin im Körper. Das zieht nicht, da der männliche Körper auch Adrenalin ausschüttet wenn er durch Schmerzen gereizt wird. Also haben die Frauen da wohl keinen Vorteil.
    Der einzige Hormoncocktail, den der Körper der Frauen ausschüttet, ist das Oxytocin nach der Geburt. Das bewirkt sozusagen das “Vergessen” der Schmerzen. Ohne den würde sicherlich keine Frau ein zweites mal ein Kind wollen. Und es führt dazu, dass die Frau das Baby, dass diese fiesen Schmerzen verursacht hat, nicht ablehnt . Frauen nach Kaiserschnitt haben häufig sogenannte “Bindungsprobleme” da dieses Hormon dort nicht zur Wirkung kommt.
    Ich finde, dass dieses Video nicht beweisen soll, wer der toughere ist, sondern es bietet den Männern die Möglichkeit etwas nachzuempfinden was Frauen durchmachen und auch etwas mehr Respekt zu entwickeln. Denn Schwangerschaft und Geburt sind nunmal kein Spaziergang. Und ich gönne euch da gerne den Fakt, dass ihr Männer durchschnittlich gesehen besser einparkt. Dank uns Frauen könnt ihr das noch tun, denn ohne uns gäbe es euch nicht und es gäbe niemanden zum Einparken. Also seid nett zu uns Frauen. Wir sind die Mütter von zukünftigen “Einparkwundern”.