Lego trifft Architektur: Frank Lloyd Wrights “Imperial Hotel” zum Selberbauen

Lego hat das erste 2013er-Modell seiner Architekturserie vorgestellt – und wieder einmal zollt Lego dem Architekten Frank Lloyd Wright Respekt. Mit dem Legobausatz kann man das Imperial Hotel nachbauen, das in Tokio stand.

Die Architektur-Serie von Lego ist mit zahlreichen Modellen durchsetzt, die Frank Lloyd Wright entworfen hat, darunter das Privathaus Falling Water, das Guggenheim Museum und das Robie House.

Das echte Imperial Hotel in Tokio steht leider nicht mehr steht. Es überstand das große Erdbeben von 1923 und die Bombardierung der japanischen Hauptstadt, doch der Abrissbirne hielt es leider nicht stand. Das Legomodell soll rund 100 US-Dollar kosten. Es besteht aus sage und schreibe 1188 Steinen.

[Via Eurobricks, AwesomeToyBlog, gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Lego trifft Architektur: Frank Lloyd Wrights “Imperial Hotel” zum Selberbauen

  1. Johannes 25 Jan 2013, 20:56

    Sieht wie alle Lego Architektur Modelle ziemlich cool aus, aber ist leider auch ziemlich teuer…