Kunst: Wie WLAN wohl aussehen würde

Peter Jellitschs WLAN-Skulptur

WLAN ist es, das Drahtlosnetzwerken seine Stärke verleiht. Es ist ein Energiefeld, das alle Wi-Fi-fähigen Dinge erzeugen. Es umgibt uns, es durchdringt uns. Es hält das Netzwerk zusammen. Die Chancen stehen gut, dass du gerade selbst von einem durchdrungen wirst, während du das hier liest. Aber wie sieht es eigentlich aus? Naja, wie du siehst, siehst du nichts, es ist bekanntlich unsichtbar. Wäre es das aber nicht, würde es sich vielleicht so darstellen.

Der Österreichische Künstler und Architekt Peter Jellitsch ist von den unsichtbaren Kräften unserer Umwelt fasziniert. Er hat bereits andere elektromagnetische Felder und den Wind untersucht, jetzt ging er WLAN an. Für sein Projekt Bleecker Street Documents nutzte Jellitsch ein Radiowellen-Messgerät, um die Signalstärken in seinem Appartement in New York City über 45 Tage auszukundschaften. Anschließend übertrug er die Daten auf einen Rahmen und erhöhte bzw. senkte die einzelnen Punkte entsprechend dem WLAN-Signal der zugehörigen Position.

Das Ergebnis ist eine unkonventionelle, aber deshalb nicht weniger großartige Darstellung eines WLAN-Signals über eine gegebene Zeit in dreidimensionalem Raum. Zugegeben, das ist nicht unbedingt eine exakte Abbildung dessen, wie WLAN wirklich “aussieht”, aber wenn nicht das hier, was dann? Ihr könnt mehr über Peter Jellitschs Projekt auf seiner Website erfahren. [Peter Jellitsch via Gizmodo.com via Co.Design]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising