Call Me Maybe: So klingt der Song nach 15 Übersetzungen des Google Translators [Video]

callmemaybe

Carly Rae Jepsens „Call Me Maybe“ gehörte vergangenes Jahr zu den populärsten Songs weltweit. Allein in Deutschland schaffte es das Lied, sich mehr als 25 Wochen in den Charts zu platzieren. Entsprechend vielzählig waren auch die Parodien und Flashmobs, die den Song über Monate hinweg auf Youtube populär machten. Was mit den Lyrics passiert, wenn sie in 14 Sprachen und dann zurück ins Englische übersetzt werden, zeigt eine neue Parodie.

Natürlich wurden die Übersetzungen nicht von Menschenhand angefertigt. Für den neuen Songtext zeichnet der Google Translator verantwortlich, der den Song nacheinander in 14 Sprachen übersetzte, dann zurück ins Englische. Wie sich „Call Me Maybe“ danach anhört, erfahrt ihr im unten stehenden Video. This is madness!

Welche Parodie/welcher Flashmob zu „Call Me Maybe“ gefällt euch am besten?

YouTube Preview Image

[Youtube]

Geek-Test: Du denkst, du kennst Google? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :
  1. GIZMODO digital Lifestyle

    Was hat diesen Bericht mit Lifestyle zu tun? ok das google Translater seine schwäche hat ist ja allen bekannt ! ok zugegeben es ist witzig ! ich wusste aber nicht das Gizmodo eins auf lustige internetseite macht … Da Niveau hier sinkt ;-(

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising