Bayrischer Rundfunk streicht “Space Night” wegen zu hoher GEMA-Gebühren

Space Night Screenshot

Nach gefühlten Äonen an Sendezeit macht der Bayrische Rundfunk jetzt die "Space Night" dicht. Warum? Dank der Gebührenreform der GEMA sind die Produktionskosten stark gestiegen, ganz einfach. Toll gemacht, GEMA!

Am 07.01.2013 wurde die Space Night zum letzten Mal zu unseren TVs geschickt. Nach fast 20 Jahren verschwindet also diese Ikone des nächtlichen Fernsehprogramms einfach so in den Archiven. Und all das nur, weil die GEMA entgegen den massiven Protesten so ziemlich aller Beteiligter (die Musikindustrie mal ausgenommen, aber wer hätte da auch was anderes erwartet) die Gebühren deutlich angezogen hat.

Immerhin: Es besteht noch Hoffnung, dass dieses audiovisuelle Hintergrundentertainment für so manchen All-Nighter wiederauferstehen könnte. Der Pressesprecher des BR, Detlef Klusak, äußerte sich gegenüber Metronaut:

Das Bayerische Fernsehen arbeitet an einem neuen Konzept für die “Space Night”.
[…]
Hintergrund sind die laufenden Verhandlungen zur Neugestaltung der GEMA-Beiträge mit der ARD. Fest steht, dass sich bei einer Fortführung der musikuntermalten “Space Night” die Kosten für die Ausstrahlung nach jetzigem Stand deutlich erhöhen würden. Jährlich ist von einem niedrigen siebenstelligen Betrag nur für die Musikrechte auszugehen. Diese Mehrkosten wären zu Lasten anderer Programmformate gegangen.

Sie-ben-stel-lig. Für Musikrechte bei einer Fernsehsendung für die Sendepause bei Nacht. Das ist übel, liebe GEMA. Hoffen wir mal, dass das neue Konzept wieder dem entspricht, was wir von früher gewohnt sind, zum Beispiel mit Creative Commons-Musik oder so. Ich will die Space Night wieder auf meinem TV haben! [The Research Institute, via Nerdcore]

Tags :
    1. In keinem Satz aus dem Zitat kann ich irgendeine Form von Beschwerde erkennen. Die kommt nur von Gizmodo. Der BR sagt einfach klar, dass die Kosten zu hoch sind. Und werd doch bitte mal erwachsen.

  1. SpaceNight ist doch NUR schön mit der originalen Musik (bei den schon produzierten)! Das war eines der beiden Elemente die die Sendung so groß- und einzigartig machte! CreativeCommons.. pff!

  2. Wie wäre es damit für die Space Night alte klassische Musik von einem zB indischen Orchester einzuspielen bei dem die Künstler unter Garantie (mit Nachweis!) bei keiner Verwertungsgesellschaft Mitglied sind und der Komponist und seine Nachfahren inzwischen eh keine Ansprüche mehr haben.
    Das dürfte deutlich billiger sein als 1 Jahr GEMA Gebühren zu zahlen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising