Neues Rankingsystem bei League of Legends

Zum Start der dritten Saison ändert Riot das PVP-System. Statt wie bisher nach ELO zu ranken, werden die Spieler in sechs Ligen mit je fünf Divisionen für 3v3 und 5v5 eingeteilt. Laut Riot soll das neue Ranking Amateurspielern den Einstieg bei den Profis erleichtern.

Dabei ist das Erreichen dieses Ziels verdammt schwer. Um von Bronze auf Challenger aufzusteigen, müsste sich ein Anfängerteam theoretisch durch 25 Divisionen kämpfen. Spielgewinne geben Punkte, beim Erreichen von hundert Punkten darf man an einem Best-of-three bzw. Best-of-five teilnehmen, der Gewinner wird eine Division bzw. Liga höher befördert.  Das Team, welches in der 1. Liga unter den ersten 32 Plätzen landet und dann die Qualifier als eins der acht besten übersteht, muss bei einem weiteren Tournament unter die ersten Vier kommen und kann dann endlich in der Championship Series mitspielen.

Alle Informationen zum neuen Ranking wurden von Riot in einer Infografik zusammengestellt – sicher ein Fortschritt zum alten Ladder-System, aber professionell LOL zocken wird wohl für die meisten Fans ein unerreichbarer Traum bleiben.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

2 Antworten auf Neues Rankingsystem bei League of Legends

  1. AJ 17 Jan 2013, 23:15

    Wenn juckts? Wer spielt der wird es schon selber merken und den Rest der Welt interessiert es nicht?

    • Honk 18 Jan 2013, 10:46

      Wann begreifen Leute wie du eigentlich, dass sich die Welt nicht NUR um DICH dreht?. Rufst du auch jeden Tag bei der Tageszeitung und den TV-Sendern an, wenn die Nachrichten bringen, die dich grad nicht interessieren? Sei bitte nicht so arrogant und versuch der Welt nicht zu erklären, dass deine Meinung massgeblich ist, sie ist es ganz sicher nicht.