Corvette C7: Konfigurierbares 8 Zoll-Display als Instrumententafel

corvette

Die neue Chevrolet C7 Corvette Stingray ist sicherlich eines der Highlights der North American International Auto Show. Nicht nur ihre Optik und Leistung überzeugen. Für den Technikfreund interessant dürfte auch die Instrumententafel sein, die aus einem hochauflösenden Display besteht.

Natürlich gab es schon vorher Fahrzeuge mit LC-Displays, aber bei der neuen Chevrolet C7 Corvette Stingray ist der Hersteller noch etwas weiter gegangen. Das 8 Zoll große, hochauflösende Display umfasst den ganzen Instrumenten-Cluster und ist vom Fahrer nach Bedarf konfigurierbar.

Zu viele Informationen gleichzeitig dürften die meisten Fahrer überfordern. Anstelle nun Verzicht zu üben oder mit murksigen Schaltern kleine LCDs umzuschalten, ist Chevrolet davon überzeugt, dass der Fahrer sich selbst die passende Instrumentierung zusammen stellen kann.

Nach Angaben des Onlinemagazins Autoblog lassen sich die Einstellungen “Sport”, “Touring” und “Race” einstellen. Der Sportmodus platziert den Tacho in der Mitte, beim Touring-Modus wandert er an den Rand und macht Platz für das Navi und beim Renn-Displaymodus ist der Tacho nicht mehr rund sondern eine Leiste. Natürlich dürfte auch der Drehzahlmesser eingeblendet werden.

Die Modi können vom Anwender auch noch weiter konfiguriert werden, um Rundenzeiten oder gar G-Kräfte anzuzeigen, die mit den Sensoren des Fahrzeugs erfasst werden.

Das Autoblog hat auch noch ein schönes Video der elektronischen Instrumententafel gemacht – schaut einfach mal rein.
[Via Autoblog]

Tags :
  1. “Chevrolet C7 Corvette Stingray” junge, tut das weh… Zum einen gilt in Europa, dass die Corvette kein Chevrolet ist (in den USA schon, aber in Europa ist Corvette eine eigene marke), zum anderen gehört das C7 NICHT in den Namen, da dies dies nur Corvette7 (die 7 Generation) steht. Eigentlich heisst das Auto schlicht Corvette Stingray, nur weil aber dem Modelljahr 2005 jeder meinte, er müsse das C6 erwähnen, muss man mut dieser Unsi

    1. Marc du bist richtig lächerlich und peinlich wenn du keine ahnung über Corvette hast Dann kommentiere bitte nicht. Hast absolut null Ahnung ich bin bereits seit 20 Jahren Corvette Fahrer aber so ein Scheiß hab ich noch nie gelesen

  2. …Unsitte ja nicht weiter machen. Im übrigen gibt es ja pro modelljahr auch nur ein Modell, weswegen eine modellbezeichnung (C7) auch überflüssig ist (und nein, Z06 und ZR1 sind wie Z51 Ausstattungsvarianten und keine eigenen Modelle).

  3. Was dieser etwas kindliche Marc nicht verstanden hat, ist, dass es hier nicht um inner- oder außereuropäische Unterschiede bei Markennamen geht, sondern um mehr oder weniger frei konfigurierbare Instrumentendisplays bei KFZ. Themaverfehlung. Setzen, sechs!

  4. Ob bei der Vette C7 ein Display mit 3 Zoll, 5 Zoll oder 8 Zoll angegeben wird, ist mir ziemlich egal, bei der
    Vette C5, als auch bei dem Modell C6 war die Blendung, ob das Dach geöffnet oder geschlossen war, un-
    übertroffen.Ein klein wenig Sonnenschein genügte. Ein Ablesen der Daten war fast unmöglich. Es ist sehr unschön für ein solches Fahrzeug so etwas überhaupt auf den Markt zu bringen und es dem Käufer anzubieten. Man denkt an Verkehrssicherheit z.B. eine Eingabe beim Navi während dem Fahren ist ja unmöglich, auch ganz richtig so. Daß der TÜV eine solche Unsicherheit (lenkt unweigerlich vom Verkehrsgeschehen ab) überhaupt zuläßt ? Wahrscheinlich schauen die nur auf die gestiegene PS-zahl und sind davon geblendet ? Wurde dies in der neuen Vette C 7 getestet und mit welcher Beurteilung.? Einer Antwort sehe ich mit Interesse entgegen. Danke.

  5. Ist nichts Neues, gibt es bei Cadillac auch.
    cadillac.com/xts-luxury-sedan.html
    Und dann unten auf Reconfigurable Gauge Cluster(Video).

    1. Im 2013er Panamera gibt es das nicht, hier kannst du dich selbst davon überzeugen.
      wot.motortrend.com/unveiled-porsche-panamera-platinum-edition-v6-starts-at-81475-277281.html/2013-porsche-panamera-platinum-edition-cockpit/#axzz2IF4rDxDz

      1. Du weißt schon, dass das ein Konzept Auto ist (Deshalb auch die fehlenden Spiegel). Wie das Auto in Serie daher kommt, steht auf einen ganz anderen Blatt.

  6. Was der etwas extrem zurückgebliebene kraner nicht verstanden hat ist, dass es hier um eine Corvette Stingrray und nicht um eine Chevrolet C7 Corvette Stingray gibt, welche nicht existiert. Mag sein, dass du einen Audi B7 A4 RS4 fährst oder einen Motorsport Gmbh BMW E46 330 M3 fährst, aber für 99.9% der Fahrer jewiliger fahrzeuge gillt das nicht, lieber Herr Struntzdumm Haltlieberdieklappeduahnungsloser Kramer.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising