Wie das Reisen mit Lichtgeschwindigkeit wirklich aussehen würde

Hyperraum1

In unzähligen Science-Fiction Filmen sieht man, wie eine Reise mit Lichtgeschwindigkeit auszusehen hat: Sterne verformen sich zu gelben oder weißen Streifen, während das Raumschiff durchs All schießt. Ein paar Physikern der Leicester University zufolge würden wir bei solchen Geschwindigkeiten unsere Umgebung allerdings um noch einiges undeutlicher wahrnehmen.

Ursache hierfür ist der Dopplereffekt. Den Dopplereffekt kann man im Alltag beobachten, wenn sich zum Beispiel die Tonlage einer Sirene ändert, während ein Krankenwagen an einem vorbeirauscht. Derselbe Effekt ist in Bezug auf Lichtquellen beobachtbar. Bewegt sich eine Person auf eine Lichtquelle zu, wird abhängig von der Geschwindigkeit die Wellenlänge der von ihr ausgesandten Strahlen verändert.

Bewegt sich nun ein Raumschiff mit Lichtgeschwindigkeit, würde die Lichtfrequenz sich dermaßen verschieben, dass sie aus dem sichtbaren Spektrum herausfallen und ein Astronaut keine einzelnen Sterne mehr wahrnehmen würde. Stattdessen wäre die kosmische Hintergrundstrahlung sichtbar. Ein Astronaut an Bord des Raumschiffs würde damit eine Scheibe hellen Lichtes sehen, was das Bild unten zeigt. [Leicester University]

Hyperraum2

Tags :
  1. “Den Dopplereffekt kann man im Alltag beobachten, wenn sich zum Beispiel die Tonlage einer Sirene ändert, während ein Krankenwagen an einem vorbeirauscht”

    Also wenn ich die Sirene eines Krankenwagens beobachte, sehe ich nur blaues Licht.
    Wenn ich ihm aber zuhöre….man sieht den Dopplereffekt aber auch wirklich selten im Alltag

    1. Ein bischen Klugscheissen, oder? Vielleicht solltest du noch mal über das Wort “Beobachten” nachdenken.
      Beobachten kann laut Duden folgende Bedeutung haben “eine bestimmte Feststellung an jemandem, etwas machen; etwas bemerken”

  2. Ich bin kein Physiker, jedoch weiß ich, dass Schallwellen sich im Vakuum nicht ausbreiten können. Ergo es mach garkeine Geräusche. Aber möglicherweise ist das bei Lichtgeschwindigkeit noch einmal erwas anderes.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising