10 absolut kostenlose Photoshop-Alternativen

Falls eine 8 Jahre alte Photoshop-Version euch nicht erfreut dann haben wir für euch 10 Alternativen herausgesucht, die kostenlos sind und teilweise sogar auf mehreren Betriebssystem laufen.

1. GIMP (Cross-Platform)


Der Grafikeditor schlechthin – GIMP ist die kostenlose Photoshop-Alternative für Poweruser, die mit Masken, Ebenen und zahlreichen Pinseln daher kommt. Sogar ein Content-Aware-Füllmodul lässt sich als inoffizielles Plugin installieren. Wer fast die gleiche Optik wie beim Photoshop haben will, sollte sich die Version GIMPshop einmal ansehen. Sie ähnelt dem Photoshop von Adobe schon sehr.

2. Paint.NET (Windows)


Paint.NET ist nicht ganz so mächtig wie GIMP aber etwas einfacher strukturiert. Wir finden das Interface etwas intuitiver und man findet viele Funktionen etwas schneller als bei GIMP.

3. Pixlr (web-basiert)

Pixlr ist keine Software zum Installieren. Die Bildbearbeitung läuft komplett im Browser. Wir verwenden sie, wenn wir ohne eigene Rechner Bilder bearbeiten müssen. Es gibt drei Ausgaben – die angefangen von der Basis- über die Fortgeschrittenen- bis hin zur Profiversion gehen und unterschiedlich viele Funktionen bereitstellen. Die Topversion ist mit Ebenen, Masken und Klonstempeln ausgerüstet.

4. Splashup (web-basiert)

Wie Pixlr aber mit einem hübscheren Interface und leider etwas geringerem Funktionsumfang. Für Einsteiger aber vielleicht genau das richtige.

5. Inkscape (Cross-platform)


Ein Tool für Profis, das keine Bitmaps sondern Vektorgrafiken verarbeitet und daher nicht nur ein Ersatz für die Vektorfunktionen von Photoshop sondern auch die von InDesign.

6. Seashore (Mac)


Seashore ist ein grundlegender Bildeditor der optisch sehr ansprechend ist. Die Oberfläche verschmilzt fast mit dem Mac OS X-GUI. Leider gibt es keine editierbaren Textebenen aber vielleicht rüsten die Entwickler diese Funktion noch nach.

7. Pixia (Windows)

Pixia ist die englischsprachige Version eines sehr populären, japanischen Bildbearbeitungsprogramms. Auch dieses Tool ist für Poweruser gedacht. Leider ist das Interface nicht gerade bahnbrechend hübsch. Es sieht so aus, als seien die Entwickler direkt von Windows 95 zu Windows 8 gewechselt. Der Funktionsumfang ist aber gut. Besonders hervorhebenswert ist die Unterstützung von Zeichentabletts.

8. Photo Pos Pro (Windows)

Photo Pos Pro (versucht das bloß nicht auszusprechen) ist ein Photoshopersatz, der etwas mehr verspricht als er liefert. Zwar gibt es zahlreiche Funktionen, Menüs und leistungsfähige Versionen – aber dieser nervtötende “Tipp des Tages” poppt jedes Mal auf.

9. Picasa (Cross-platform)

Googles Picasa ist im Grunde genommen kein Photoshop-Konkurrent. Aber viele seiner Bildbearbeitungsfunktionen reichen für den Normalanwender durchaus aus. Wer nur wenige Änderungen an seinen Bildern vornehmen will, der ist damit sehr gut bedient. Und die Fotoverwaltungsfunktionen und die Stapelverarbeitung sind auch nicht zu verachten.

10. Photoplus (Windows)


Photoplus ist ein recht anwenderfreundliches Programm, dem allerdings einige etwas fortgeschrittene Funktionen fehlen. Leider gibt es keine Tastaturkurzbefehle. Das kann, muss den Anwender aber nicht nerven. Photoshop bedienen wir am allerliebsten mit der Tastatur – aber bis man sich in die Myraden von Shortcuts hineingefunden hat, dauert es einige Zeit. Doch danach ist man erheblich schneller als mit der Maus. [Via gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

8 Antworten auf 10 absolut kostenlose Photoshop-Alternativen

  1. Joe 12 Jan 2013, 11:32

    2013-2005=8
    also eine 8 Jahre alte Photoshop Version!
    Wer rechnen kann ist klar im Vorteil :D

    • Robin 12 Jan 2013, 16:02

      Na ja kommt drauf an wann 2005 CS2 rauskam oder? Ich weiß es grade nicht, aber wenn CS2 erst im zweiten Halbjahr 2005 erschienen ist wäre 7 Jahre die gerundet genauere Angabe da wir ja erst Januar haben :D

  2. netsurfer912 12 Jan 2013, 18:21

    Pixia kommt halt aus Japan ^.^

  3. Marc 12 Jan 2013, 19:10

    Wow, Picasa als Ersatz für Photoshop… Ich meine Gimp und Co ist ja schon daneben, aber Picasa?!?

    • dominik 12 Jan 2013, 23:00

      Naja, so daneben ist gimp nun auch nicht. Klar es ist nicht Photoshop aber mit die beste kostenlose alternative. Dazu als Ergänzung noch Inkscape für Vektorgrafiken.
      Mit Picasa muss ich dir recht geben, das hat hier nichts zu suchen

  4. Gast 12 Jan 2013, 22:28

    oder über google+ mit integrierter bildbearbeitung

  5. Gast 13 Jan 2013, 9:32

    Es gibt leider keine ernstzunehmende Alternative zu Photoshop, schon gar keine kostenlose. Selbst die 5er Version schlägt GIMP um Längen. Der Artikel mag ja gut gemeint sein..

  6. Jochen Abeling 14 Jan 2013, 22:24

    Können die Alternativen mit CMYK umgehen?
    Sonst kann ich ein Bildbearbeitungsprogramm nicht wirklich als Alternative zu PS ansehen.