CES: Tablets am USB-Anschluss des Laptops aufladen – der ChargeDr macht’s möglich

ChargeDr_

Schließt man sein Tablet via USB-Kabel am Laptop an, lassen sich Fotos, Videos und Dateien austauschen - geladen wird das iPad, Galaxy Tab 10.1 oder iPad Mini aber nicht, und man bekommt nur eine Nachricht wie "Lädt nicht" zu sehen.

Beim Nexus 10 oder Nexus 7 mag das noch funktionieren, aber wirklich schnell geht das Aufladen via USB-Port auch nicht. Der Grund: Der USB-Port liefert einfach nicht genügend Saft für die großen Akkus der Tablets. Ein Problem, das vor allem auf Reisen nervig ist, oder wenn man mal wieder das Netzteil verlegt hat.

Auf der CES in Las Vegas hat Digital Innovations jetzt eine Lösung für dieses Problem vorgestellt – den ChargeDr. Das Gerät ist nicht viel größer als ein USB-Stick, bohrt den USB-Anschluss auf und macht das Laden des Tablets für iPad- und iPad-Mini-Besitzer via USB-Kabel am Laptop möglich. Kompatibel ist der ChargeDr mit USB-2.0- und USB-3.0-Anschlüssen.

Auch für Besitzer eines Nexus 7 oder Nexus 10 ist der ChargeDr nützlich. Denn ein praktischer Nebeneffekt des Gerätes ist, dass das Laden des Tablets bis zu viermal schneller geht als mit der herkömmlichen Methode. Der ChargeDr lässt sich zudem mit Wand-Adaptern oder dem Ladegerät für das Auto verwenden und beschleunigt auch hier den Ladevorgang.

Neben Tablets unterstützt der ChargeDr auch Smartphones. Der Akku des Handys soll mit dem Gerät mehr als doppelt so schnell geladen sein.

Laut Hersteller kommt der ChargeDr im März auf den Markt. Vermutlich erst einmal in den USA. Das Gerät soll zur Einführung 29,99 Dollar kosten. Umgerechnet wären das beim derzeitigen Wechselkurs knapp 23 Euro. Das ist zwar nicht unbedingt günstig, aber eine gute Lösung für ein nerviges Problem.

Tags :