Ford lässt Apps für seine Autos von jedermann schreiben

ford-AppLink

Gestern wurde das Ford Developer Program offiziell gestartet, welches Entwickler ihre Apps so anpassen lässt, dass sie mittels Fords Sync-Funktion den Ford AppLink nutzen können. Und das auch noch komplett gebührenfrei.

Interessierte Entwickler müssen lediglich Fords Website besuchen, wo sie Codebeispiele sowie die Lizenzbedingungen finden können. Während allerdings jeder seine Apps zur Überprüfung einreichen kann plant Ford eine starke Moderation und Filterung der eingesendeten Vorschläge. Sie suchen in erster Linie nach Apps rund um die Themen Musik, Produktivität, Gesundheit und Networking, werden aber alles zurückweisen, was Videos, viele Bilder, viel Text oder Spiele enthält. Um Ablenkungen weiter zu vermeiden, müssen alle Apps den Bildschirm des Smartphones abschalten bzw. leeren, während sie benutzt werden, so dass der Fahrer die Augen auf der Straße behält.

Neben dem Start des Entwicklerprogramms hat Ford auch einige Apps angekündigt, die bereits die Funktionen nutzen, die Entwickler demnächst auch in die Hände bekommen. Darunter befinden sich etwa der Amazon Cloud Player, Rhapsody und Kaliki. Ford konzentriert sich auch auf Ortungs- und Produktivitäts-Apps wie etwa Glimpse, welche Ortsdaten vom und mit dem Fahrer teilt. Wenn also die richtigen Entwickler sich der Sache annehmen, so kann man schon jetzt absehen, welches Potenzial dahintersteckt.

Im Idealfall wird das Ganze es theoretisch ermöglichen, eine große Zahl an Apps auf dem Telefon zu bedienen, indem man einfach nur das Armaturenbrett anschreit, statt das man jemanden über den Haufen fährt, während Autofahrer auf den Smartphones Tweets absetzen. Ich denke, das wäre doch durchaus eine Sache, die erstrebenswert erscheint. [Ford, via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising