Blick in die Zukunft: Die nächsten 150 Jahre in Politik, Wirtschaft und Technik

Was uns in den kommenden 150 Jahren erwartet

Was die Zukunft wohl bringt, ist eine Frage, die der Mensch schon seit Jahrtausenden beantworten will. Weil die Idee mit der Zeitmaschine aber bis dato noch keine Früchte getragen hat, bleibt uns nur das Mittel der Spekulation. Die BBC hat sich der Spekulationsaufgabe angenommen und prognostiziert, was in den kommenden 150 Jahren passieren wird – und was nicht.

Die lange Liste interessanter Prognosen beginnt im Jahre 2013 und basiert laut BBC auf den Vorhersagen von „Denkern, Wissenschaftlern und Experten“. Eine Einteilung erfolgt in unterschiedliche Themengebiete, in „sehr wahrscheinlich“ bis „eher unwahrscheinlich“ und in Dystopie beziehungsweise Utopie. Im Folgenden ein paar unserer Favoriten:

2015: Die erste unsterbliche Maus wird erschaffen (eher unwahrscheinlich)
2017: Dein Computer kann riechen (sehr wahrscheinlich)
2030: Es gibt eine Welt-Regierung (eher unwahrscheinlich)
2050: Mindestens ein Gebäude ist höher als 10 Kilometer (eher wahrscheinlich)
2062: Die ersten menschlichen Klone laufen durch die Straßen (eher unwahrscheinlich)

Die vollständige, grafische Liste findet ihr in englischer Sprache unter dem angegebenen Quelllink. Große Erleichterung: Die Welt geht wahrscheinlich in den nächsten 150 Jahren nicht unter!

Was meint ihr? Was erwartet uns in den kommenden 15 Dekaden?

[BBC via Gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du dich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Wenn das mit den Patenten so weiter geht, ist der technische fortschritt bald am ende!
    also geht es kaum noch vorwärts!
    Groß Konzerne übernehmen die macht, sie drohen den Ländern mit klagen, rückzug aus dem land mit Geschäft usw.
    Das führt dazu das es wenige super reiche gibt die sich alles leisten können und über der Moral stehen und die restlichen 99% der Bevölkerung sind freiwild und nichts mehr wert!

    der Mastercode ist da eine interessante lektüre!

    1. Also das die Patente die Wurzel des Übels sind, kann ich nicht unterschreiben. Aber wenn du das weglässt, kann man dem Rest der Aussage schon eher folgen.

  2. Hallöchen,
    also bis 2023 verliert Apple weiter an Bedeutung und Marktanteil, dank ihrer gesunden Firmenpolitik bzw. ihren “Innovationen” und wird vermutlich von Microsoft aufgekauft.
    2030 fahren unsere Autos schon von selbst von A nach B mit Google Satellitensteuerung und wir können alle das bezaubernde GoogleGlass verwenden.
    Bis 2050 verwenden wir Hologrammprojektionen in unserem Alltag. Und in der Gentechnik wird der Schlüssel zur Unsterblichkeit geknackt.
    Bis 2080 besitzen wir ID-Chip-Implantate von Geburt an, mit unseren nötigsten Basisinformationen (Blutgruppe, Nationalität, Geburtstag, etc.).
    2100 werden die ersten Roboter für Alltagsjobs in betrieb genommen.
    2150 können wir uns alle in eine Virtuelle Welt einklinken, die sich kaum von der Realität unterscheidet, um unseren Freizeit dort zu verbringen und wir züchten die erste Lebensform auf einem fremden Planeten.

    Beste Grüße. :)

  3. Genau, ohne Patente wäre alles besser. Jede Firma würde 100te von Millionen in die Entwicklung neuer Technologien stecken, damit andere damit Gewinn machen. Genau si wärs.. Doch, doch, ganz bestimmt…

  4. Ich sage nicht das patente unwichtig sind, aber was bitte ist ein patent auf runde ecken? Wieso darf eine Firma etwas patentieren was sie selber nicht hat, oder wo anders geklaut hat..
    alleine das Wort “Geschmacksmuster” bringt mich schob zum kotzen!

    aber wieder zurück zum Thema:

    was es auf jeden Fall geben wird sind kameras überall!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising