Optische Strontium Uhr: Bald genauere Bestimmung der Sekunde möglich

Die Sekunde wird in Zukunft mithilfe einer optischen Strontium Uhr noch genauer bestimmt werden können. Wissenschaftler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt konnten zum ersten Mal den Einfluss von Temperaturschwankungen auf die Uhr messen.

Der größte Unsicherheitsfaktor der optischen Uhr war bisher ihre Temperaturanfälligkeit. Da Strontiumatome stark auf die Umgebungstemperatur reagieren, leidet darunter die Messgenauigkeit. Jetzt konnten Wissenschaftler zum ersten Mal den Einfluss von Temperatur auf die Atome direkt messen, statt ihn wie bisher nur theoretisch herzuleiten. Dadurch wird nach Aussagen des PTB die Frequenz der Uhr in Zukunft um eine Größenordnung genauer bestimmt werden können.

Bisher hat man die Basiseinheit Sekunde mithilfe von Mikrowellenstrahlung und Cäsiumatomen festgelegt. Mithilfe von Strontiumatomen und optischer Strahlung kann die Sekunde genauer definiert werden, weil optische Strahlung im Versuchsaufbau der Uhr schneller schwingt als Mikrowellen und damit feinere Maßeinteilungen möglich sind. Neben Zeitmessung erhoffen sich die Forscher auch Fortschritte in Grundlagenphysik und Geodäsie.

[PTB, PRL] [via golem]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising