Wird Intel die Fernsehrevolution einleiten?

intel_smarttv

Google hat es versucht, Microsoft seit Jahren mit Geräten wie der Xbox und glaubt man den Gerüchten, arbeitet Apple seit längerem daran. Die Revolution im Wohnzimmer wird nun aber eventuell gar nicht von einem der drei Großen kommen – glaubt man einem Bericht von TechCrunch.

Dem Bericht zufolge soll Intel mit einer Set Top Box unser Fernsehverhalten für immer ändern. Das Intel an einem solchen Unterfangen interessiert ist, ist nichts Neues. Seit März kursieren bereits Gerüchte über eine solche Box, die sich aber irgendwie wieder verdünnten. Nun sind aber erste Details an die Öffentlichkeit gedrungen.

Intels Service soll dabei nicht versuchen, das bekannte Angebot zu verdrängen. Stattdessen sollen bekannte Sender mit Streamingdiensten kombiniert werden und einen Zugang zu allen Sendungen der letzten 30 Tage bieten. Auf der eher unpopulären Seite der Features entwickelt Intel ebenfalls eine Gesichtserkennungstechnologie, mit der Werbung personalisiert angeboten werden soll.

Die Technologie soll zunächst schrittweise in verschiedenen amerikanischen Städten eingeführt werden. Nach der demnächst stattfindenden CES werden wohl noch mehr Informationen bekannt. [TechCrunch via Engadget]

Tags :
  1. “Die Revolution im Wohnzimmer wird nun aber eventuell gar nicht von einem der drei Großen kommen”
    Das klingt als währe Intel eine kleine Firma ;-)

  2. Wenn ich vor dem Fernseher sitze soll mir nun die Werbung passgenau aufgezwungen werden weil mein Fernseher mich erkennt? Brauch ich das? Will Ich das? Aber da fällt mir gerade ein das erste was ich an neuen Geräten mittels eines Stickers zuklebe ist die Webcam. Viel Spaß bei der Gesichtserkennung! :-)

  3. Wie Tom schon geschrieben hat, wird das erste das Ich machen werde, die Kamera zukleben, sein. Aber wen wunderts – mit Daten von Facebook und Twitter lässt sich heutzutage fast alles analysieren. Bald kommt noch individuelle Werbung im Radio…

  4. Ja klar, kleb die Wbcam ab und du wirst al Mann weiterhin Werbung von Slipeinlagen und Bügeleisen bekommen, statt vom Playboy und Bier. Echt eine Verbesserung…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising