Private Security-Drohnen

Es war ja unvermeidlich. Die Nutzung von Drohnen durch das Militär nimmt immer mehr zu, und nun sieht es so aus, als würden die fliegenden Kamera-Spione auch von privaten Unternehmen eingesetzt werden, denn die japanische Sicherheitsfirma Secom will nun mit ihrem neuen privaten Security-Quadrocopter genau das erreichen.

Secom hat die erste Security-Drohne für private Sicherheitsdienste angekündigt. Diese Drohne ist ein umgebauter Quadrocopter von Ascending Technologies mit einer besonderen Ausstattung um Bösewichte mit seiner neugierigen mobilen Kamera zu verfolgen. Diese fliegenden Überwachungsgeräte haben die Möglichkeit, Verdächtige mit Lasern zu verfolgen ohne sich dabei in Nahkampfreichweite zu begeben. Sie werden nicht vor 2014 auf den Markt kommen und können dann um voraussichtlich 5000 Yen (rund 45 Euro) pro Monat gemietet werden.

Vielleicht sollte man sich schon jetzt eine eigene Armee aus Abwehr-Drohnen zulegen, um in Zukunft gegen die Überwachung durch die Regierung und jetzt auch von Privatfirmen besser geschützt zu sein. Der Himmel der Zukunft wird voller Drohnen sein.

[phys.org via Gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Private Security-Drohnen

  1. Sue 01 Jan 2013, 21:08

    Sehr interessanter Beitrag. Momentan kann man auch für ganz kleine private Zwecke einen Helicopter mit Kamera kaufen. Der Trend geht anscheinend wirklich zu großen Projekten. Warum bloß wird soviel spioniert? Interessieren würde mich noch, wie groß dieser Quadrocopter ist.
    lg. Sue