iOS-App FlashArmyKnife mit versteckter Tethering-Funktion

FlashArmyKnife-Tethering-iPhone

Bis vor kurzem war die App FlashArmyKnife noch in Apples AppStore verfügbar. Sie bietet eine versteckte Funktion, durch die die Internetverbindung des iOS-Geräts auch ohne entsprechenden Vertrag von einem anderen Gerät mitbenutzt werden kann. Die App kostete einmalig 1,79 €, während einige Mobilfunkanbieter für dieses Feature pro Monat eine deutlich höhere Pauschale verlangen würden.

Wer sich die App vor der Entfernung aus dem AppStore gekauft hat, kann immernoch von der versteckten Tethering-Funktion profitieren. Wie gesagt handelt es sich dabei um ein verstecktes Feature, das nur durch die Eingabe eines speziellen Codes in den Taschenrechner der App freigeschaltet werden kann.

Go to calculator in F.A.K. Enter following without commas:
1642, M+, C, 1452, M+, C, 1943, M+
When it says “run”, tethering is running. Press “C” to stop tethering.
Necessary ports:
HTTP: 6667
SOCKS: 6668

Alle Details werden auch nochmal in folgendem Video erklärt:

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Nicht schlecht, wäre das ja immerhin vor dem ersten iPhone…
    Die Mogluchkeit zum tethering bietet auch iOS von Haus aus, nur verlangen die meisten Provider Gebühren für die Nutzung.

    1. Achso vor dem iPhone gab es keine HTC Geräte. Mhh was haben die denn in den ersten 10 Jahren dann so gebaut?! Und tethering ist bestimmt auch eine Idee von Apple die es erst seit dem iPhone gibt. oO Troll dich weg!

      1. @Leo
        In meinen Text stand vor 5 Jahren.
        Dein Bezug auf vor 10 Jahren ist aus dem Bezug gerissen. (Billige Polemik…)
        Freier Tethering bei O2 gab es bereits vor 5 Jahren.
        Damals habe ich ein HTC Smartphone „Orbit“ von o2 gekauft für ca. 550 Euro.
        Davor habe ich auch ein Iphon Angebot mit Tethering Option geprüft, der aber in praktisch allen Optionen überteuert unattraktiv war, und eine IQ Beleidigung für denkende Einkäufer darstellte, u.a. durch:
        1. Zwangsbindung an D1-Telekom Provider.
        2. Zwangsbindung an überteuerte Tarife bei D1-Telekom Provider.
        3. Zusatzgebühren für Tethering- Nutzung bei D1-Telekom Provider.
        4. Nur 3 GB HSDPA Traffic, statt 5 GB bei o2.
        5. Außerdem auch noch oft mit Restriktionen für VoIP (SIP) oder Skype Nutzung.
        6. Und von den allen Nachteilen der Versklavung durch Apple, hatte sich Apple auch noch durch Provisionen aus solchen Umsätzen bereichert.
        Bereits damals vor 5 Jahren habe ich das Apple Angebot im Schredder entsorgt, und es den durch die Reklame der Media Markt angesprochenen Zielgruppen überlassen.

        PS. Der damals 5 GB Vertrag wurde in eine kurzen Aktion auf Antrag, auf 10 GB HSDPA Flatrate angehoben, und die nutze ich noch heute ! 10 GB UMTS für 25 Euro. D1 / D2 lieferten (liefern) nur 3 GB, und das meistens für höheren Preis.
        Da ist der Media Markt Slogan „Wer blöd ist“ angebracht !

  2. Nokia, konnte das noch früher… Aber das interessiert bei der News eigentlich auch keinen. Nur der Troll muss so etwas mal wieder posten…

    1. @netsurfer912
      NICHT EGAL !
      Jailbreak benachteiligt / nötigt die Nutzer offiziell durch Nachteile und Risiken wie z.B. Garantieverlust bei Apple !!! Hat man das als zahlender Kunde nötig ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising