Alarmanlage adé: Japanische Drohne überwacht ab 2014 automatisch Eigenheim und Lagerhaus

Moderne Technologie macht auch vor der Eigenheim-Sicherheit keinen Halt: Hund und Alarmanlage haben in Zukunft ausgedient – zumindest wenn es nach der japanischen Sicherheitsfirma Secom geht. Die nämlich will ab 2014 einen Rent-a-Drone-Service (zu Deutsch: Leih dir eine Drohne) an den Start bringen, damit Hausbesitzer und Kleinunternehmer ihr Hab und Gut aus der Luft bewachen können.

Bei der dafür zum Einsatz kommenden Drohne handelt sich um einen Quadrocopter, also einen Helikopter mit vier in einer Ebene positionierten Propellern. Die Drohne fliegt automatisch los, sobald die mitgelieferten Bewegungssensoren einen Einbruch melden. Ausgestattet mit einer kleinen Kamera, kann sie sowohl Bilder als auch Videos vom Einbruch aufnehmen – Material, das später der Polizei übergeben werden kann.

Momentan befindet sich die Drohne noch in einem Prototypen-Status, 2014 allerdings will Secom den Dienst zur Verfügung stellen. Vor allem für Lagerhaus-Betreiber sollen sich dadurch die Kosten für die Überwachung reduzieren, müssen sie doch großflächige Areale nicht mehr mit entsprechend vielen Kameras ausstatten.

Ein Video des Prototyps, der aktuell noch sehr laut ist, findet ihr auf der offiziellen Website von Secom (wer kein Japanisch spricht, kann bis 2:00 Minuten vorspulen).

[via TechnaBob]

Geek-Test: Wie gut kennst du Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>