Stanford entwickelt Solarzellen-Aufkleber

Für gewöhnlich findet man Solarzellen auf Gebäuden, sind die Energiesammler doch zu unflexibel, um auf den meisten anderen Objekten angebracht zu werden. Forscher der Stanford University haben nun biegbare Solarzellen entwickelt, die neben ihrer altbekannten Aufgabe der Energiegewinnung nun auch wie Aufkleber funktionieren.

Die Solarzellen müssen nun nichtmehr auf einen festen Untergrund aufgebracht werden. Phys.org über den Herstellungsvorgang:

Zunächst wird ein 300 Nanometer dicker Film aus Nickel auf eine Silicium-/Siliciumdioxid-Scheibe aufgetragen. Auf den Nickelfilm kommen nun dünne Solarzellen, die anschließend mit einem Schutzpolymer bedeckt werden. Ein hitzelösliches Klebeband wird auf die Solarzellen geklebt, um sie von der Scheibe auf ihren neuen Verwendungsort übertragen zu können.

Mit den Solarzellen wäre theoretisch so ziemlich jedes aktuelle mobile Gerät mit Energie versorgbar. Aber auch völlig neue Kreationen wären durch das neue Energiepotential möglich. [Phys.org]

Foto: Chi Hwan Lee, Stanford School of Engineering

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>