So gelingen eure Fotos zum Fest

Die Weihnachtsfeier ist ein perfekter Anlass für Fotos. Und wer wenn nicht ihr ist prädestiniert dafür, die Bilder aufzunehmen? Hier sind einige Tipps, mit denen die Bilder besonders gut gelingen.

Wir haben sieben Tipps zusammen gestellt, die euch helfen sollen, unvergessliche Fotos von eurer Weihnachtsfeier zu machen.

Verschlussgeschwindigkeit kürzer als 1/80

Das größte Problem bei Schnappschüssen sind Bewegungsunschärfen. Kameras schalten bei schlechtem Licht ohne Blitz im Automatikmodus oft auf zu lange Belichtungszeiten. Wenn man den Automatikmodus abschaltet und auf die Verschlusspriorität (“S” bei den meisten Kameras) stellt, sollte man dann auf 1/100 stellen. Manche sagen, 1/60 reicht aus, aber bei 1/100 seit ihr auf der sicheren Seite, vor allem bei turbulenten Feiern.

Serienaufnahme aktivieren

Wer Gruppenaufnahmen macht, der wird immer das Problem haben, dass nicht auf jedem Bild alle so gucken, wie man sich das wünscht. Wenn man den Serienbildmodus aktiviert und dann immer gleich 3 bis 4 Fotos hintereinander macht, ist die Chance einfach größer, dass am Ende ein Bild gelungen ist.

Schnappschüsse statt gestellter Portraits

Gut gemachte Schnappschüsse sind meist deutlich besser als gestellte Aufnahmen. Die alternative sind dutzende von Aufnahmen, bei denen alle mit großen Augen in die Kamera grinsen. Natürlich sind Schnappschüsse schwerer zu fotografieren, und man muss viele machen, damit die Ausbeute am Ende stimmt. Aber das ist es wert.

Einen Schritt zurück

Jeder nimmt Gesichter, Kerzen und Geschenke auf – und vergisst dabei Übersichtsaufnahmen. Wenn man einen Schritt zurück macht und ein paar Weitwinkelaufnahmen anfertigt, die den Raum mit allen Menschen zeigen, die anwesend sind, bringt das etwas Abwechslung in die Aufnahmen.

Grimassenschneider aufgepasst

Es gibt Menschen, die seltsam reagieren, wenn eine Kamera auf sie gerichtet wird. Sie erstarren, grinsen oder noch viel schlimmer – sie ziehen Grimassen. Ständig, unaufhörlich – wie ein Stehaufmännchen. Fotografiert sie nicht. Senkt die Kamera und wartet, bis sie damit aufhören oder fragt sie, ob sie auch einmal ohne Grimasse auskommen können.

Verwendet lichtstarke Festbrennweiten

Die meisten Weihnachtsfeiern dürften in Innenräumen und gedämpften Licht stattfinden. Unter diesen Umständen sind lichtstarke Festbrennweiten gefragt (f/1,2 bis f/1,8). Damit lassen sich auch noch aufnahmen machen, ohne dass man die Lichtempfindlichkeit in ISO-Höhen drehen muss, bei denen mehr Kamerarauschen als Motiv auf den Bildern zu sehen ist.
Außerdem ist dabei die Schärfentiefe so niedrig, dass der Hintergrund unscharf ist, das die Motive betont. Toll ist es natürlich in dieser Situation, auch noch auf ein Weitwinkel und ein mittleres Tele zurückgreifen zu können.

Dekoration und Schmuck nicht vergessen

Natürlich sollte man nicht nur Gesichter aufnehmen. Zur Bilder-Geschichte gehören natürlich auch noch die Räumlichkeiten, der Zimmerschmuck, der Weihnachtsbaum, das Essen und gegebenenfalls auch noch das Wetter. Fotografiert es alles.

Und nun bleibt mir nur noch eines zu schreiben:

Frohe Weihnachten euch allen!

[Bild: Kiselev Andrey Valerevich / Shutterstock]

[Via Gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf So gelingen eure Fotos zum Fest

  1. Nee 24 Dez 2012, 20:30

    Möpse raus, dann wirds immer was mit dem Foto… Muss halt bloß gut aussehen, die Gute!