Was denkt ihr über “Der Hobbit” in 48 fps?

hobbit

Der Hobbit ist ja nun draußen, und wenn du ein Mega-Fan bist, hast du ihn sicherlich schon zur Mitternachtspremiere gesehen, oder siehst ihn vielleicht auch erst heute Abend. Vielleicht bist du vorgestern auch losgerannt, um ihn neun Mal in Folge zu sehen und bist gerade drauf und dran, zu einem Haufen menschlichen Abfalls zusammenzufallen. Wenn du den Film schon gesehen hast, oder drauf und dran bist, ihn zu sehen, wirst du wahrscheinlich von dem neuen Filmverfahren gehört bzw. es bemerkt haben. Um genau zu sein: Der Hobbit wurde mit neuen Kameras bei 48 Frames pro Sekunde gedreht, weshalb irgendwie jeder gerade ausrastet.

Wir haben über die Änderung der Framerate bereits gesprochen, aber noch mal kurz zusammengefasst: Die Erhöhung der Framerate in den neuen Kameras von den standardmäßigen 24 Bildern pro Sekunde kann vom “Kino”-Gefühl ablenken und es eher nach einem banalen Video aussehen lassen. Die Reaktionen der Kritiker sind gemischt – manche sagen, es mache das Leinwandgeschehen deutlich klarer, andere sagen, es sehe aus wie ein Cartoon.

Ich habe den Film in 3D bei 24 Bildern pro Sekunde gesehen, aber möchte ihn zum Vergleich auf jeden Fall nochmal in 48 fps anschauen, nur zum Vergleich. Erzählt uns, was ihr von diesem neuen Verfahren haltet. Und wenn ihr schon dabei seid, wie fandet ihr den Film eigentlich sonst so? [via Gizmodo.com]

Tags :
  1. Habe ihn in 48fps gesehn…. habe gemischte gefühle!!! Der 3D effekt profitiert natürlich mega davon…. auch landschaftsaufnahmen und nahaufnahmen derdarsteller sind großartig…. nur bei Computeranimationen und in Kampfszenen kam ich nicht so wirklich zu recht!

  2. leider gibts die 48 fps nur bei 3d…
    ich guck mir sehr ungern filme in 3d an weil ich bis jetzt jedes mal von diesem nutzlosen krams enttäuscht wurde.

    ich versteh nicht warum ihr euch das antut :D

  3. also ich fand’s einfach nur geil … mittendrin statt nur dabei :-)
    Da lenkt auch nix vom “Kino-Gefühl” ab oder so.

    Ich verstehe die Labertüten immer nicht, die es uns einfach nicht gönnen wollen, dass auch im Kino Fortschriff einzieht: bewegte Bilder machen krank … die Farbe verwirrt den Kopf … mehr als ein Ton-Kanal kann der Mensch gar nicht verabeiten … 3D macht Kopfweh … HFR schaut aus wie ein Cartoon …

    ALLES MUMPITZ! :-)

  4. War der Hammer!

    Kino nur noch so!!!

    Auf den Rest kann ich gerne verzichten bzw. später gleich zuhause auf DVD/BR ansehen.

  5. Das beste und nahezu perfekte 3D, übertrifft bisher jeden Film, den ich in solcher Art und Weise gesehen habe. Die Kritiker werden wohl nur anhand der Trailer ihre Meinung gebildet haben; sie haben keine Ahnung.

    Ich wünsche dem Film einen Strike bei den Oscars!

  6. Wird denk ich nur ne Gewöhnungssache sein. Am ende will man’s nicht mehr missen.

    Weiß noch, als ich zum ersten Mal nen 100-Hz LED Fernseher gesehen habe, da sahen die Bilder auch irgendwie anders aus, weil alles so flüssig war ^^

  7. Hm, wenn ein Kinobesuch mehr kostet als die Blu-Ray hinterher im Laden stellt sich mir öfter mal die Frage, wieso ich noch ins Kino gehen sollte…

  8. naja ich fands grausam
    alles läuft gefühlt schneller,
    es scheint keine Tiefe mehr zu geben
    schaut aus wie ne billige Tv Soap

    sry aber 48fps nein danke

  9. Wenn man aus der Computerspielerecke kommt, gingen einem die 24fps eh schon lang auf die Nerven. In 2D ging’s ja noch, aber in 3D fällt es richtig auf.
    Man muß sich natürlich erstmal an die 48Hz gewöhnen, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt. Manchmal wirken Bewegungen tatsächlich so als ob der Film auf schnell vorlauf gestellt ist (z.B. bei der Szene, als Bilbo in ne Kiste greift). Aber man gewöhnt sich dran und die stellen, an denen man durch den Look kurz aus der Handlung gerissen wird werden seltener. Die Action-Szehnen sind dann genial, und die Tricktechnik kann sich nicht hinter dem Geruckel verstecken. Mich erinnert es mehr an Computerspiele jetzt (allerdings mit sehr geiler Grafik) als an Soap-operas, liegt wohl daran, daß ich mir kaum mal Soaps anschau. Bei Landschaftsaufnahmen kam mir das Bild aber immernoch nicht gestochen scharf vor; liegt vielleicht an 2k? Oder wir brauchen tatsächlich 60Hz. 120Hz is bekloppt … ab ca. 85Hz würd ich behaupten sieht keiner mehr nen Unterschied und ruckelig wirken 48Hz definitiv nicht.

    Ja auch die, die jetzt noch haten, werden sich noch dran gewöhnen. Es ist
    Ich hoff nut, daß ich mir das Geruckel meine Filmsammlung jetzt noch anschauen kann…

  10. Für mein Teil war die Erfahrung nun nicht bahnbrechend, aber sehr interessant.
    Da ich Neuem gegenüber immer schon aufgeschlossen und sehr gespannt war, habe ich ihn natürlich in 48 PS gesehen (übrigens die erste Vorführung in Mitteleuropa) und fand das 3D sehr sehr gut. Nicht überragend, aber mit einer sehr guten Tiefenwirkung. Die Action-Szenen hielten sich großteils in Grenzen, waren da, wo sie waren aber hervorragend und der Film für sich in dieser Technik war neu – errischend neu und wird das Kino bestimmt nicht ohne Eindruck mitgestalten.
    Was Avatar für die 3D-Technik war, das ist der Hobbit nun für das Kino der nächsten Generation in 48 FPS..
    Deshalb gguck ich noch lang nicht jeden Film in 3D oder 48 FPS. Bei Streifen wie Tron Legacy, Darkest Hour oder Prometheus beispielsweise hielt ich es absolut für unnötig. Aber wenn die Technik mit dem Film harmoniert halte ich es für den nächsten großen Schritt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising