Gratis-iPads durch Lieferfehler bei Best Buy

original (1)

Meistens sind Lieferfehler lästig für den Kunden. Manchmal wird der falsche Artikel verschickt, andermal wird gar nichts geliefert. Machmal muss man aber auch einfach Glück haben und Best Buy verschickt fünf iPads anstatt eines. 

Dies passierte Alexa und ihrer Schwiegermutter, beides durchaus ehrliche Personen. Nachdem außer dem iPad für Alexas Freund vier weitere iPads geliefert wurden, Schrieb Alexa “The Consumerist” um nach Rat zu fragen. Sie versuchte Best Buy zu kontaktieren, bekam jedoch keine Antwort. Best Buy hat den Fehler weder bemerkt noch Nachforschungen angestellt. Rechtlich gesehen, gehörten die iPads nach der Lieferung ohnehin Alexa.

Der Consumerist erreichte letztendlich doch noch eine Reaktion von Best Buy. Sie bedankten sich recht herzlich für Alexas Ehrlichkeit und schenkten ihr nun offiziell die restlichen iPads. Sie soll die überflüssigen iPads ihrer Familie, einer Schule oder wohltätigen Zwecken spenden.

Dies war nicht der einzige Fall von 5-für-1 bei Best Buy. Auch ein anderer Kunde erhielt vier iPads mehr, als er bestellt hat. Wer gerade in Amerika ist und nun ein iPad bei Best Buy bestellt, wird vermutlich weniger Glück haben. Best Buy hat mittlerweile sicherlich Aufmerksamer beim Versand von iPads.

[via The ConsumeristCNET]

Tags :
  1. “Rechtlich gesehen, gehörten die iPads nach der Lieferung ohnehin Alexa.”
    Nicht so nen Mist schreiben, sonst glaubt das noch jemand.
    Ist natürlich nicht richtig, gibt ja keinen Vertrag über 5 iPads, sondern nur über 1. Der Rest muss also wieder heraus gegeben werden.

    1. Nein müssen sie nicht. Alles was an dich addresiert zu hause ankommt gehört dir. Es seidenn es handelt sich um Hehlerware o.ä.

      1. Im ernst? ich mein wenn jetzt jemandem der fahrzeugbrief von nem auto in ne kiste fällt zufällig und ers nich bemerkt gehört das auto mir? kann ich mir ehrlichgesagt nich so ganz vorstellen…

      2. Ist auch nicht so.
        Die Fahrzeugpapiere stellen grundsätzlich keinen Eigentumsnachweis dar. Sie dokumentieren viel mehr technische Daten in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) und der sogenannten Verfügungsberechtigung in der Zulassungsbescheinigung Teil 2. Die Angaben beziehen sich nur auf den Halter, der nicht automatisch auch der Eigentümer sein muß.
        Rechtlich ist derjenige Eigentümer eines Fahrzeugs, der es auch gekauft hat. Also derjenige, der den Kaufpreis gezahlt hat, im Kaufvertrag steht und diesen auch unterschrieben hat.
        Der Fahrzeugbrief war noch nie Eigentumsnachweis.

      3. @A: poste doch bitte nicht so einen Blödsinn!

        Nach deutschem Recht wird Eigentum (übrigens völlig unabhängig vom ‘Kaufvertrag’ gem § 433 BGB, der lediglich eine Verpflichtung darstellt) durch eine Verfügung gem. § 929 BGB übertragen: durch Einigung und Übergabe.

        Wenn zwischen den Parteien keine Einigung herrscht, dass die übergebenen Sachen auch den Eigentümer wechseln sollen, wird auch kein Eigentum übertragen!! Und der Eigentümer (hier Best Buy) hat einen einklagbaren Herausgabeanspruch gegen den Besitzer (der Empfänger der falschen Lieferung) gem § 985 BGB.

        Selbst wenn man eine Eigentumsübertragung annähme (weil man sagt: Best Buy wollte doch das Eigentum an genau dieser Kiste übertragen – samt Inhalt), hätte Best Buy einen Herausgabeanspruch gem § 812 I S. 1 Var. 1 BGB (etwas erlangt, ohne rechtlichen Grund).

        Auch die Umsetzung der EU-Richtlinie 97/7/EG in Form des § 241a BGB (Lieferung unbestallter Leistungen bei Vertragsabschlüssen im Fernabsatz) greift nicht, weil in Absatz 2 genau solche Irrtümer ausgeschlossen sind.

        Also merken:; Wenn man (z.B. durch Irrtum) irgendwie an Sachen gelangt, die einem nicht gehören (auch die Million die irrtümlich aufs eigene Konto überwiesen wurde), dieses merkt, und die Sachen nicht an den Berechtigten herausgibt, dann besteht ein zivilrechtlicher Herausgabeanspruch an der Sache, sowie evtl. an Wertersatz für gezogene Nutzungen… Darüber hinaus macht man sich sogar strafbar gem. § 246 I StGB!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising