Smart-Socken überwachen Babys

babysocke

Studenten der Brigham Young University entwickeln eine High-Tech-Babykleidung, die helfen soll, Eltern zu beruhigen, die sich über den plötzlichen Kindstod Gedanken machen. Mit Hilfe eines integrierten Pulsoximeters können die drahtlosen Smart-Socken sowohl die Herz- als auch die Atemfrequenz eines schlafenden Kindes überwachen.

Der Owlet Baby Monitor, wie die Studenten das Gerät genannt haben, wird den Grund für den plötzlichen Kindstod nicht beseitigen – aber durch die Anbindung an eine Smartphone-App können Eltern sofort gewarnt werden, wenn die Herzfrequenz oder der Sauerstoffgehalt im Blut ihres Babys zurück geht.

Die Studenten sind noch lange nicht soweit, ein kommerzielles Produkt anbieten zu können, aber sie haben schon Patentanmeldungen eingereicht und ihren Prototypen verbessert. Eines Tages könnte das Owlet für einen Rückgang der Kindersterblichkeit aufgrund des Sudden Infant Death Syndrome (SIDS) sorgen. Sicherlich sind Plüschsocken niedlicher, aber diese Socken sind – obwohl sie nicht gerade schick aussehen – im Zweifelsfall echte Lebensretter.

[Via Brigham Young University, gizmodo.com]

Tags :