Vorabtest: Wii U – Nintendos neue Spielekonsole

Wii_U_console_and_controller

Vor eineinhalb Jahren hat Nintendo seine neue Spielekonsole erstmals angekündigt. Jetzt ist die Wii U endlich da. In den USA steht sie schon in den Läden. Hierzulande wird die Wii U ab dem 30. November zum Verkauf stehen.

Die neue Wii-Konsole ist in zwei Ausführungen erhältlich. Für 299 Euro bekommt man die Basic-Variante in weißer Farbe mit 8 GByte Speicher. Die schwarze Premium-Version wechselt für 349 Euro den Besitzer und verfügt über 32 GByte Speicher. Für den Aufpreis erhalten Käufer zudem eine Ladestation und einen Aufsteller für das GamePad, einen Ständer für die Konsole sowie eine Sensorleiste. Außerdem sind wahlweise die Spiele Nintendo Land oder ZombiU im Preis enthalten. Das ZombiU-Premium-Paket hat außerdem noch einen Wii U Pro Controller im Gepäck, kostet dafür aber nochmals 50 Euro mehr als die Nintendo-Land-Edition.

Das Highlight der Wii U ist ganz klar das neue GamePad. Neben Analogsticks, Steuerkreuz und zahlreichen Tasten befindet sich in seiner Mitte ein resistiver 6,2-Zoll-LCD-Touchscreen mit einer Auflösung von 854 mal 480 Pixel, der in Spielen unter anderem zum Anzeigen zusätzlicher Informationen wie einer Karte der aktuellen Umgebung, dem Inventar der Spielfigur oder anderen Spielelementen verwendet wird. Der Touchscreen kann außerdem zur Steuerung dienen. In einer Szene des Titels Batman: Arkham City lenkt der Spieler mit dem GamePad beispielsweise den sogenannten “Batarang”, einen Boomerang per Kippen und Neigen des Controllers durch das Level an sein Ziel – oder feuert im Spiel Nintendo Land Wurfsterne per Fingerwisch ab.

Ein weiterer Höhepunkt ist das sogenannte Off-TV-Play. Dank diesem Modus ist es möglich, Games allein auf dem Display des GamePads zu zocken, ohne den Fernseher anschalten zu müssen. Praktisch ist das beispielsweise für Familien, die einen Fernseher gemeinsam nutzen. Die Spiele laufen im Off-TV-Modus nicht direkt auf dem Controller, sondern werden per Miracast-Verfahren auf den Bildschirm des Pads gestreamt. Eine Verbindung zur Wii U muss also vorhanden sein. Leider ist es damit nicht möglich, das GamePad mit aus dem Haus zunehmen und unterwegs zu spielen.

Mit dem Nintendo Network hat der japanische Hersteller zudem ein Pendant zu Microsofts Onlinenetzwerk Xbox-Live oder dem Sony Entertainment Network der Playstation 3 geschaffen. Das Nintendo Network umfasst mit Miiverse ein hauseigenes Soziales Netzwerk zum Austausch mit anderen Spielern, einen virtuellen Online-Store zum Erwerben von Spielen sowie mit Wii U Chat einen Instant-Messenger für Video-Chats. Das TV-Angebot Nintendo TVii wird leider vorläufig nur in den USA starten. Laut Nintendo wird der Dienst erst im Jahr 2013 nach Europa kommen und auch dort Zugang zu kostenlosen TV-Inhalten via Youtube & Co. ermöglichen.

Insgesamt werden 23 Spiele zum Start der Wii U zur Auswahl stehen. Zu den Titeln zählen sich Call of Duty: Black Ops II, Skylanders Giants, Transformers Prime, Fifa 13, Assassin’s Creed III, Batman: Arkham City Armoured Edition, Mass Effect 3: Special Edition, Ben 10: Omniverse, Family Party: 30, Your Shape: Fitness Evolved 2013, Game Party Champions, Tank! Tank! Tank!, Tekken Tag Tournament 2 Wii U Edition Nintendo, Sonic & All-Stars Racing Transformed, Funky Barn, Rabbids Land, Just Dance 4, Sports Connection, Warriors Orochi 3 Hyper und Darksiders 2. Highlights sind der Zombie-Shooter ZombiU von Ubisoft und natürlich Nintendo Land und New Super Mario Bros. U. Die Preise der Spiele bewegen sich zum Großteil zwischen 50 und 60 Euro. Dank Abwärtskompatibilität laufen auch noch alte Wii-Spiele auf der neuen Konsole.

Weitere Details zur Wii U gibt es im ausführlichen Bericht auf CNET.de

Tags :
  1. Also unter den Begriff “Vorabtest” stelle ich mir irgendwie was anderes vor. Das hier sind nur ein paar gesammelte Fakten. Testcharakter schlicht nicht vorhanden.

  2. Sehe ich auch so. Überschrift ist wohl etwas unglücklich gewählt.
    Ich hoffe SEHR es kommt ein neues diddy kong racing. Dann ist das ding gekauft. 300€ ist ja echt ein kampfpreis! Aber ansonsten für mich noch relativ uninteressant…

    1. Über 300€ finde ich auch, ist kein Kampfpreis……dafür bekommt man auch ne PS3 und ein paar Spiele….. ;-)

      Schon allein das die PS3 BluRay-Player, Mediacenter, Spielekonsole ist, würde ich anstatt eine Wii U ne PS3 kaufen ;-)

      Zum glück brauch ich das nicht, da ich noch ne alte dicke PS3 von 2008 hab ;-)

  3. Ein weiteres Diddykong-Racing wird es nie mehr in der Form geben.
    RARE wurde damals meines Wissens aufgekauft von Microsoft.

  4. Bye Bye Gizmodo! Selten habe ich so penetrante Werbeeinblendungen auf einer Webseite gesehen wie bei Euch! Ich schmeiße Euch aus meinen Favoriten und Ihr dürft daraus gerne statistisch hochrechnen, wie viele Leser auch so handeln.

    Werbung, die eine Seite schon unnavigierbar undbenutzbar macht: Abartig.

    Bye

  5. Nintendo ist doch echt blöd! Wieso verbaut man denn heutzutage noch einen resistiven Touchscreen und keinen kapazitiven? Sehr großer Fehler…

  6. Warum wirbt Big N für diese Konsole nur so exzessiv mit dem Pad? Wenn ich mir die WiiU zulege dann werde ich das klobige Teil sofort in den Schrank verbannen. Und warum?!?…Legt Nintendo in das Premium Pack nicht den Pro Controller bei? Das Ding sieht dem xbox 360 Pad zum verwechseln ähnlich und wird auch dem entsprechend gut bedienbar sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising