Renault: Elektroauto Twizy verliert Bremflüssigkeit

Renault Twizy

Das Mini-Elektroauto Twizy von Renault muss zurück in die Werkstatt. Der Grund ist ein möglicher Verlust an Bremsflüssigkeit, was natürlich sehr gefährlich werden kann.

Das Elektroauto Twizy, das in zwei Motorisierungen angeboten wird, muss zurück zum Hersteller. Betroffen ist sowohl die offene Version als auch das geschlossene Fahrzeug. Der Fehler äußert sich durch nachlassenden Bremsdruck. Grund ist eine bei manchen Fahrzeuge defekte Dichtung.

Lange muss das Auto aber nicht in der Werkstatt verharren – die Reparatur soll ungefähr 30 Minuten bis zwei Stunden dauern. Der Rückruf betrifft alle bislang verkauften Fahrzeuge – also sowohl das Einsteigermodell Twizy Urban 45 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h als auch die Version mit 13 kW (18 PS) starkem Elektromotor, die eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h erreicht.

Während das Auto repariert wird, gibt es ein Ersatzfahrzeug. Insgesamt sollen 6247 Twizy zurück zu Renault. Seine Kunden schreibt der französische Autohersteller selbst an, damit diese einen Werkstatt-Termin vereinbaren können.

Apropos: Hat jemand von euch das Gefährt schon einmal gefahren?

[Bild: ParisSharing / CC BY 2.0]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising