Kein Klarnamenzwang mehr – Youtube lässt sich nun auch mit Pseudonym mit Google + verknüpfen

youtube-googleplus-namen

Komisch: Erst drängt Youtube seine User durch die Verknüpfung ihres Kontos mit Google+ sanft dazu ihre echten Namen zu benutzen. Jetzt haben Youtube-Nutzer die zusätzliche Möglichkeit ihren Account mit dem Google+ Konto zu verbinden und ihr Youtube-Pseudonym zu behalten. Sie können sogar ihren Google+ Namen ändern, sodass er der Youtube-(Fake)-Identität entspricht.

“Während die Verwendung eines vollständigen Namens für ein Google+-Profil für Urheber, die als Individuum ihre Marke aufbauen wollen, gut funktionieren kann, ist dies für alle, die keinen vollen Namen in ihrem Kanal wollen, nicht der Fall”, schreibt David Boyle im Youtube-Creators-Blog. “Wenn Sie einen Kanal mit einem Namen wie BlueXephos oder VlogBrothers betreiben, sollten Sie eine Google+-Seite (im Gegensatz zu einem Profil) mit diesem Namen erstellen.”

Was Youtube zu diesem Sinneswandel bewegt hat, ist unklar. Vielleicht haben die Nutzer ihre Google+-Konten nur selten mit Youtube verknüpft. Eventuell gab es aber auch gehäuft Anfragen für diese Option von Anwendern.

In den vergangenen Jahren hat Google sein Social Network immer stärker mit Youtube integriert. Während einige Nutzer dies begrüßten, waren andere davon genervt. Im Mai regte sich Schauspieler Wil Wheaton (bekannt durch seine Rolle als Wesley Crusher in Star Trek: Next Generation) darüber auf, dass Google sein soziales Netz jedem aufdränge, nachdem er beim Versuch, ein Video auf Youtube weiterzuempfehlen, die Aufforderung erhielt, Mitglied bei Google+ zu werden.

Boyle zufolge hilft die Verlinkung der beiden Konten Nutzern beim Aufbau ihres Publikums und ihrer Marke. “Wenn Sie eine einheitliche Identität für Youtube und Google+ verwenden, ist es einfacher für ihr Publikum, Sie auf Youtube, Google und im gesamten Web zu finden sowie sich mit Ihnen zu verbinden. Und es wird Ihnen dabei helfen, Ihre Marke über alle Google-Produkte hinweg aufzubauen.” Die neuen Namensoptionen für Youtube und Google+ sollen allen Nutzern in den kommenden Wochen zur Verfügung stehen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet, via News.com]

Geek-Test: Bist du ein Facebook-Addict? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Ho ho, Yogscast ;-)

    Es ist aber schon etwas … ungewöhnlich, dass sie *auf einmal* die Richtlinie in die andere Richtung richten … aber ich find’s gut.

  2. Ich habe den Schritt mitgemacht und nutze seitdem meinen echten Namen bei Youtube.
    Finde es teilweise wirklich schrecklich wie irgendwelche Kleinkinder sich hinter einem Fakenamen verstecken und beleidigende, rassistische oder allgemein unnötige Kommentare verfassen.
    Ich stehe mit meinem echten Namen zu meinen Videos sowie zu meinen Kommentaren.

    Ich glaub ich gehe jetzt trotzdem wieder zu meinem alten Account-Namen über – mal schaun.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising