Überwachungskameras der Zukunft sollen unsere Handlungen vorhersagen

Als ob es nicht schon beunruhigend genug wäre, permanent von Kameras beobachtet zu werden. Gerade wird Überwachungssoftware entwickelt, die unsere nächsten Schritte vorhersagen soll.

Das von der amerikanischen Regierung geförderte Projekt läuft an der Carnegie Mellon University und hat das Ziel, Menschen bei der Analyse der Kamerabilder überflüssig zu machen. Mit einer Technologie, die der von Kinect und Googles selbstständig fahrenden Autos ähnlich ist, werden die Kameras darin immer besser, bestimmte Objekte auszumachen und zu identifizieren.

Momentan arbeiten die Forscher an einer „kognitiven Engine“, mit der ein Computer entscheiden kann, ob Objekte aus der Rolle fallen oder eine Straftat ausführen werden. Die Engine stattet Objekte – also Menschen – mit unterschiedlichen Aktionsmöglichkeiten aus und analysiert, welche Auswirkungen die Umgebung auf die Wahl einer Handlung haben könnte.

Die Technologie soll sowohl im militärischen, als auch im zivilen Bereich Anwendung finden. Ein Computer kann – soll er zum Beispiel verdächtige Personen an einem Flughafen ausfindig machen – natürlich mehrere Vorgänge gleichzeitig beobachten. Außerdem ist ein Computer nicht anfällig für Ablenkungen oder Müdigkeit. [CNET]

[Oliver Schwab / Eric Limer]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

4 Antworten auf Überwachungskameras der Zukunft sollen unsere Handlungen vorhersagen

  1. Malte 29 Okt 2012, 9:19

    Person of Interest lässt grüssen….

  2. Flow 29 Okt 2012, 13:25

    hmm erinnert mich auch son bisschen an minority report…

  3. Jochen 29 Okt 2012, 13:37

    Der Gerät schläft nie, der Gerät wird nie Müde…