Weltweiter Smartphone-Markt: Nokia rutscht aus Top 5, Samsung und Apple dominieren

IDC: Marktanteile der Mobiltelefon-Hersteller

Um 2,4 Prozent vergrößerte sich der Markt der Mobiltelefone weltweit im vergangenen Jahr. Das berichtet die in Massachusetts ansässige International Data Corporation (IDC), ein US-amerikanisches Marktforschungsunternehmen im Techniksegment. Samsung und Apple seien maßgeblich an dem Wachstum beteiligt, Nokia indes rutsche hinsichtlich der Verkaufszahlen aus der Top 5-Liste der Smartphone-Hersteller.

Der Vergleich bezieht sich auf das jeweils dritte Quartal der Geschäftsjahre 2011 und 2012. In der drei-monatigen Periode dieses Jahres gingen demnach 445,1 Millionen Mobiltelefone über die weltweiten Ladentische. Im Jahr davor seien es 434,1 Millionen gewesen. Dabei verzeichne der Anteil an Smartphones ein beachtliches Wachstum von mehr als 45 Prozent. Die Verkäufe im Smartphone-Segment seien von 123,7 Millionen auf 179,7 Millionen Geräte angestiegen.

Während bei den Smartphones Samsung und Apple weiterhin die ersten Plätze belegen, rutschte das Mobilfunk-Urgestein Nokia aus der Top 5 heraus. Stattdessen mit dabei: der kanadische Black Berry-Hersteller Research in Motion. „In den vergangenen 18 Monaten hat Nokias Wechsel von Symbian zu Windows der Konkurrenz genügend Chancen gegeben, Marktanteile zu klauen“, so Kevin Restivo, Analyst bei IDC.

HTC und ZTE komplettieren die Liste der erfolgreichsten Anbieter.

[IDC]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising