Erfrischend: LG entwickelt Smart-TV auf Basis von Open WebOS

original

Während Smart-TV Lösungen bisher auf Systeme der Hersteller oder externe Erweiterungen in Form winziger Android-Computer beschränkt sind, geht LG erfrischend eigene Wege und entwickelt in Zusammenarbeit mit Gram ein Gerät auf Basis von Open WebOS.

Die Entwicklung, die nach Berichten von WebOSNation erstmals auf der CES2013 der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, setzt jedoch massive Anpassungen des WebOS Systems voraus – gerade der meist doch recht gemächliche Boot-Vorgang könnte bei einem TV-Gerät für Frust sorgen. Dem wohl wichtigsten Aspekt eines Smart-TVs – die Verfügbarkeit von Apps – scheint jedoch bereits seit Monaten Sorge getragen zu werden: Gängige Anwendungen wie YouTube und Netflix befinden sich bereits in der Entwicklung.

Das Problem der Geschwindigkeit will LG nach unbestätigten Berichten durch ein kontinuierlich laufendes Kern-System umgehen – energiebewusst ist das nicht gerade. [Jamie Condliffe / Johannes Geissler]

[WebOS Nation via Verge]

Tags :
  1. Es handelt sich nicht um ein kontinuierlich laufendes Kernsystem, sondern um eine dauerhafte Stromversorgung des RAMs. Ihr Penner :)

    1. Ein System beschreibt in erster Linie den Verbund mehrerer Elemente, die gemeinsam eine Aufgabe erfüllen. Nicht zuletzt weil das auch aus dem Zusammenspiel aus Daten, Arbeitsspeicher und Strom hervorgeht würde ich Dir empfehlen, deine Wortwahl zu überdenken.

  2. Kritik kann man so oder so rüberbringen – fand es auch nicht angemessen.
    Aber Herr Geissler: Kritikfähigkeit habe ich auch schon mal besser in Aktion gesehen, gerade wenn jemand offensichtlich einer mittelmäßigen Übersetzung aus dem Englischen auf den Leim gegangen ist..
    Coresystem = Kernsystem ? ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising