Apple stellt iMac, Mac Mini und MacBook Pro Retina vor

Im kalifornischen San José hat Apple neben dem iPad der vierten Generation und dem mit Spannung erwarteten iPad Mini noch drei weiter Produkte vorgestellt – eine wichtige Neuerung ging in dem Produktfeuerwerk fast unter.

Die Gerüchteküche brodelte im Vorfeld des heutigen Apple-Ereignisses im kalifornischen San José. Der Fokus lag dabei auf dem iPad Mini. Neben dem iPad Mini und einem iPad der vierten Generation, die Hauptüberraschung an diesem Abend, stellte Apple bei seinem Produktfeuerwerk noch zwei weitere Innovationen aus dem Apfelhaus vor: das neue iMac und Mac Mini.

Die wichtigste Vorstellung: Apples Macbook Pro gibt es bald auch mit Retina Display in den Läden. Seine neue Retina-Ausführung in der 13-Zoll-Variante hat zwar weniger Pixel als das 15-Inch Pro, 2560 mal 1600, aber das sind immer noch mehr Pixel als jeder andere Laptop dieser Größenordnung. Es ist außerdem 20 Prozent dünner als sein Vorgänger, hat einen SD-Kartenleser, eine FaceTime HD Kamera, HDMI und USB 3. Auf die Waage bringt das gute Stück 1,6 Kilogramm und ist 1,9 Zentimeter dick. Laut Apple Marketing-Chef Phil Schiller, der das Produkt vorstellte, soll der neue Akku sieben Stunden halten. 1.749 Euro wird das Produkt kosten. Das MacBook Pro wird es aber auch weiterhin ohne Retina Display geben.

Am meisten beeindruckt hat aber der neue iMac. Er erinnert ein wenig an ein iPad auf einem Ständer – wirklich sehr hübsch. Die günstigste Variante mit 21,5 Zoll gibt es für 1.349 Euro in den Läden. Mit 8 GByte Ram, GeForce GT 640 M und 1 TByte HDD. Obendrein enthält er eine FaceTime HD Kamera und ein Mikrofon. Vor allem die Maße überzeugen: Der iMac ist nur 5 bis 30 Millimeter dick und in seiner aktuellen Ausführung an den Rändern satte 80 Prozent dünner als der Vorgänger. Die 27-Zoll-Variante kostet übrigens 1.879 Euro, inklusive 2.9 GHz Quad-Core i5, 8 GByte Ram, GeForce GTX 660M und 1 TByte HDD. Der iMac kommt mit beleuchteter Tastatur, einer MagicMouse oder einem Trackback daher.

In etwas mehr als einer Minute war die Vorstellung des neuen Mac Mini auch schon wieder vorbei. Die Eckdaten: Die Mac Minis kommen mit 2,5 GHz Dual-Core i5 mit 4 GByte Ram und einer 500 GByte HDD. Obendrein wird es vier USB-3.0-Anschlüsse geben. Er soll laut Apple der energieeffizienteste Desktop-Computer sein. Wir finden: Not bad. Der Spaß kostet 629 Euro.

Fast untergegangen in dem Spektakel ist eine Neuerung bei iBooks. Es wird ab sofort die Möglichkeit zum dauerhaften Scrollen ohne Blättern geben. Seit der Eröffnung des Stores wurden rund 400 Millionen E-Book gedownloadet. Gegen 21.15 Uhr war der Apfel-Spuk nach einer Stunde und 15 Minuten auch schon wieder vorbei.

Ebenfalls vorgestellt: iPad Mini und das iPad der vierten Generation. Hier geht’s zum Artikel.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

27 Antworten auf Apple stellt iMac, Mac Mini und MacBook Pro Retina vor

  1. ich 23 Okt 2012, 21:42

    BILDER ???

    • save 23 Okt 2012, 21:48

      Die Produkte sind auf apple.com zu sehen.

      • ich 23 Okt 2012, 23:26

        Wenn ich mir die Fotos und Infos selber auf der Apple-Seite zusammen suchen soll, was soll ich dann noch hier auf dem Blog??

  2. Philipp 23 Okt 2012, 22:09

    Der Artikel enthält leider eine Fehlinformation. Den Nachtlesemodus gibt es schon seit 2011.
    Außerdem halte ich es für eine sehr gewagte These, dass der neue iMac aussieht wie ein ipad auf Ständer. Außerdem ist nicht der komplette iMac 80% dünner sondern nur die Kante.
    MfG
    Philipp Streng

  3. mo 23 Okt 2012, 22:46

    55 Millimeter dick? Meint ihr nicht, dass wäre ein bisschen zu viel dafür, dass sie den iMac ständig für seine schlanke Form preisen? Wohl eher nur 5 Millimeter, oder? :P

    • mo 24 Okt 2012, 8:15

      kannst du dir nicht selbst einen namen überlegen, statt einfach den eines anderen zu kopieren?

  4. netsurfer912 23 Okt 2012, 23:09

    1. 55 Millimeter. 5mm klingt mir nach etwas wenig.

    • Matt 24 Okt 2012, 1:04

      ich sag mal, 55cm… immerhin werkelt ja noch ein röhrenmonitor im neuen iMac.

      • Marco 24 Okt 2012, 5:07

        Geiles Zeug, was du dir da eingeworfen hast. Bekomme ich auch etwas? :-D

    • save 24 Okt 2012, 5:23

      5mm ist richtig. Der iMac wölbt sich nach hinten zur Mitte hin wie der jetzige auch schon. CD Laufwerk wurde das erste mal weggelassen. – auch wenn der Gedanke merkwürdig erscheint so ist es doch ein konsequenter Schritt Richtung “alles aus dem Netz” den Apple seit langem verfolgt. Es gibt ja schon einige Zeit keine Apple Software als CD/DVD. Ich selbst brauche mein Laufwerk auch nur noch um die Bilder meiner Windows-Freunde zu kopieren.

      • Win'ner 24 Okt 2012, 9:36

        Windowsfreunde :)
        Fein das du auch Freunde aus Randgruppen hast :) fühle mich hier zumindest so.
        Aber auch Windows arbeitet in der Cloud, wenn deine Freunde dir Fotos per CD geben, musst du ihnen halt mal eine Software nennen die diese nutzen können.

  5. Philipp 24 Okt 2012, 0:19

    Den Nachtmodus in iBooks gibt es seit 2011

  6. Holger 24 Okt 2012, 10:33

    Ich war selbst zwischen dem iphone 3G und dem 4S inkl. ipad und MacBookPro Apple-Jünger. Aber was Apple seit 2 Jahren macht, kann man kurz so beschreiben:

    Apple ist das Unternehmen, dass es versteht, mit dem wenigsten Innovationsaufwand den größtenteils unheilbaren Apple-Fanboys 300%ige Gewinnmargen aus den Taschen zu ziehen. Jahr für Jahr zieht man die willenlosen FAN(atiker) an dornigen Fesseln durch überteuerte Produktlineup, um ihnen weiß zu machen, dass das, was sie kaufen, das Beste ist, während man die Einzelkomponenten summiert viel günstiger bekommt. Ein trauriges Bild vom selbsternannten Revolutionär der Smartphones und Post-PC-Ära.

    Ich habe meine Apple-Geräte nun verkauft und werde ab sofort Windows 8 nutzen (naja in 3 Tagen).

    Wenn ihr auf unendlichen Barreserven sitzt, mein Gott, dann kauft euch den Schrott. Aber wer kann sollte sich lösen… denn Apple wird euch noch jahrelang belügen..

    • robin 24 Okt 2012, 11:24

      du nutzt windows 8. der satz hätte vollends genügt. du hast einfach keine ahnung. apple hin oder her.

    • Marco 24 Okt 2012, 14:58

      Genau, mache das. Willkommen bei Windows. Du wirst noch bitterlich weinen, glaube es mir.
      Ist doch Unfug was du da schreibst. Wenn dem so wäre, dann würde jeder nur ein einziges Apple Produkt kaufen, und dann nach deinem Beitrag nach merken, dass sie kräftig verarscht wurden. Da die Leute das aber immer wieder kaufen, muss doch an deinem Beitrag irgendwas falsch sein. Richtig? Oder willst du jemandem hier weiss machen, dass z.B. 100 Mio. iPad Benutzer blöd sind?

      • yxin 24 Okt 2012, 16:00

        oh ha…. mein guru, der liebe marco hat es mal wieder voll gut, einfach und verständlich auf m punkt gebracht.
        du solltest redakteur bei der sendung mit der maus werden!

        mal im ernst, apple stellt den G5 als ersten 64bit rechner der welt vor. das 64bit OS kommt 3-4 jahre später. was schliesst man daraus?! verarscht!!!
        sie verkaufen einen das erste handy, womit man frei ins internet gehen kann, wie mit seinen computer….sofern man kein flash auf seiner grau-braunen windows kiste hat. verarscht!!!

        jetzt erkläre DU mir doch bitte einmal, was an windows so schlimm ist?!
        immerhin sehe ich das betriebssystem doch zu 98% der zeit gar nicht, da ich software offen habe, die meistens besser auf windows, als auf osX läuft. oder schaust du den ganzen tag auf deinen desktop? O.o
        dazu kann man auf einem auf einem windowssystem mal eben per ziehen, oder tastenkombi seine fenster schön auf dem desktop anordnen, was beim osx halt nur per plugin geht.
        das einzige was ich persönlich vermissen könnte, wäre expose.
        ist ja kein hässliches system, aber der preis für die gebundene hardware ist einfach zu teuer.
        soll apple das system doch auch so auf m markt schmeissen, so das man es auf einem 500€ notebook installieren kann, und dann schauen wir mal, was von zauber übrig geblieben ist.
        bzw. sollen sie ihre eigene hardware doch für einen normalen, und nicht märchenpreis, verkaufen. denn ich sehe da keine komponenten, die solche preise rechtfertigen.

        nebenbei,….. von 100mio “apple” nutzern, haben 99,8% einfach keine plan. soll nichts über deren sonstigen bildungsstand sagen, aber von computern verstehen sie meistens nichts. meistens können jene nur die phrasen runter preschen, die ihnen die werbung eingebläut hat.
        von daher ziehe ich meinen hut vor apples lead agentur, die, wie man an dir gut sehen kann, hirnwäsche par excellence betrieben hat.

      • Marco 24 Okt 2012, 16:55

        Was an Windows so schlimm ist, kann ich dir verraten. Habe auch jahrelang damit gearbeitet, und es verging keine einzige verdammte Woche, wo mal nicht irgendeine nervende Fehlermeldung zu sehen war, oder sich irgendetwas wieder mal aufgehängt hatte. Zudem ist es in Sachen Sicherheit immer noch mehr als fraglich. Nein, das muss ich mir nicht antun. Dann zahle ich lieber mehr, und habe dafür ein fast wartungsfreies und sicheres System. Und jetzt komme mir nicht mit “Aber für Mac gibt es auch Viren”. Ja, die gibt es, aber ohne die ausdrückliche Zustimmung des Benutzers genau diesen Virus zu installieren, passiert da rein gar nichts. Jetzt bist du dran.
        Zum ersten Punkt, okay, stimmt, aber warum verarscht? Hat denn jemand damals behauptet, dass das System das von Anfang an voll unterstützt? Nein, hat man nicht.
        Zu den anderen Sachen, naja, man(n) kann sich die Worte auch so zurechtlegen, wie man sie gerade braucht.

        “dazu kann man auf einem auf einem windowssystem mal eben per ziehen, oder tastenkombi seine fenster schön auf dem desktop anordnen, was beim osx halt nur per plugin geht.”

        Wann hattest du das letzte Mal OS X vor dir? Muss schon länger her sein(oder noch nie), sonst wüßtest du es besser.

  7. yxin 24 Okt 2012, 17:32

    echt jetzt,…. du hattest ständig abstürze auf deinem system? dann muss ich jetzt leider annehemen, dass du der ober dau bist. ich hatte in 6 jahren xp, vllt 6 systemabstürze. bei win7 am anfang ein paar, in diesem jahr ziemlich sicher noch keinen einzigen.
    allerdings hatte ich schon ein paar unter osx. macht es nicht besser, ob die systemansage blau und unverständlich ist, oder grau, und mir das system sagt das ich neu starten muss…^^
    kaufe ich einen billig pc, habe ich sicher am anfang mehr zeit zum einrichten des systems aufzuwenden (vllt 4stunden), als beim mac. das gleicht sich aber mit der zeit gut aus, da ich wie gesagt, mehr abstürze mit dem mac erlebe.
    nebenbei scheinen die sicherheitslücken bzw. deren nachteile, auf seiten des macs liegen. wenn du dich mal umschaust, ließt du doch überall, dass das osx system seine pforten groß wie scheunentore geöffnet hat. und da geht es nicht allein um viren. ich muss es auch nicht haben, dass man ganz ohne probleme auf meine daten schauen kann.

    und verarscht…. joar…nun.
    was ist denn das hauptargument, sich ein 64bit system zuzulegen? doch wohl die tatsache, dass ich mehr als 3-4gb ram adressieren kann, oder?!
    was habe ich als von einem “theoretischen” 64bit system, was iwo auf einer mir nicht zugänglichen ebene mehr als 4gb ram nutzen kann? nichts!
    ein paar wochen nach dem G5 kam allerdings schon xp64, und damit auch 64bit software, wie mental ray, renderman, oder cinema4d. gerade beim letztens hättest du mal sehen sollen, wie die mac user gekotzt haben.

    ich habe hier nebenbei noch nen mac zuhause, und durch jobs ständigen zugang zu den wunderkisten. desweiteren kenne ich das system auch immernoch von vor osx zeiten.
    laut deiner eigenen ansage, arbeitest du doch auch schon seit den 90ern mit m mac. von daher, plus deiner ansage ” Habe auch jahrelang damit gearbeitet”, muss ich davon ausgehen, dass du noch win95 kennst, und das war´s.
    du weisst auf jedenfall alles besser!

  8. Marco 24 Okt 2012, 18:13

    Hör doch auf zu zaubern. 6 Systemabstürze, glaubt dir doch kein Mensch.
    Ich weiss garantiert nicht alles besser, aber das habe ich ja auch nie behauptet. Und was willst du denn laufend mit dem 64bit System? Wenn das dein einziges Gegenargument ist, dann Gute Nacht.

  9. yxin 25 Okt 2012, 1:41

    also ich rede von systemabkackern, nicht das programme abgekackt sind, wa?!
    hatte ich wenn´s hoch kommt vllt 10 stück auf m xp system (1 bluescreen pro jahr, wo ist das problem O.o).xp lief immer stabil bei mir.
    beim win7 hatte ich ganz am anfang des öfteren welche (vllt alle 2 wochen), hatte sich aber dann irgendwann gelegt, und seitdem auch nicht mehr.

    und was ich hier mit meinen 64 bit habe, kann ich dir doch sehr gerne erklären.
    ging hier doch um die kräftige verarsche von apples seite,oder nicht?
    ich habe dir einen punkt genannt, wo sie halt kräftig verarscht haben.
    du kommst mit “Hat denn jemand damals behauptet, dass das System das von Anfang an voll unterstützt? Nein, hat man nicht.”, was das ganze nicht besser macht. denn ich habe ja auch nicht behauptet das die logen, sondern nur das sie mich dann halt durch verschweigen von tatsachen verarscht haben.
    wie gesagt, das hauptargument sich eine 64bit cpu zu kaufen, ist für mich immer noch dir größere ram verwaltung. und wenn das system das nicht leistet, können sie sich das auch durch die haare schmieren….^^

    nebenbei hätte ich noch einen haufen gegenargumente warum ich denen keine knete mehr in den rachen werfe, aber die würdest du eh nicht einsehen, und ist hier auch nicht der punkt.
    aber ich könnte dir noch einen haufen argumente für ein windowssystem nennen, welche für dich aber wahrscheinlich auch nicht von belangen wären, da der safari auch mit 4gb ram läuft, und dein prozessor wahrscheinlich eh nicht mehr rechenleistung, als die deiner geschriebenen beiträge bei gizmodo, und diversen anderen apple foren, leisten muss.

    grüße

  10. Marco 25 Okt 2012, 14:47

    Genau das meine ich. Was denn für eine kräftige Verarsche? Entschuldige, aber darunter verstehe ich etwas anderes. Wusste doch jeder, was kommen würde, bzw. was nicht. Es hat niemand irgendjemanden verarscht. Ist mir klar, dass du das komplette anders siehst, und das ist ja auch in Ordnung. Aber deswegen muss ich ja nicht der selben Meinung sein.

    “und dein prozessor wahrscheinlich eh nicht mehr rechenleistung, als die deiner geschriebenen beiträge bei gizmodo, und diversen anderen apple foren, leisten muss.”

    Irrtum, nur hier. Und was für andere Apple Foren? Ist das hier auch eins? Komisch, wusste ich noch gar nicht.

  11. yxin 25 Okt 2012, 18:41

    ja ne, is klar das du das durchschaut hast. sehr viele andere user, bzw. kunden halt nicht! ;)
    aber nun…… kluges köpfchen biste!!

    also wenn das kleine kundenverarsche ist, dann weiss ich auch nicht was eine ist.

    sorry,….würde ja noch mehr schreiben, aber mein rechner ist gerade mehrfach abgekackt.

    • Marco 26 Okt 2012, 15:14

      Mach dir nichts daraus, bist du ja bestimmt gewohnt.

      • yxin 26 Okt 2012, 16:03

        jap… und unsicherer ist das blöde windows auch,…und langsamer…… hrhr…. :D ^^

      • Marco 26 Okt 2012, 18:29

        Du willst mir doch jetzt nicht erzählen, dass Windows sicherer als Mac OS ist? Das war ein guter Witz.

      • yxin 27 Okt 2012, 18:53

        ja ne, mach ich nicht, machen ganz viele andere, wenn du deine augen mal über deinen kleine tellerand strecken würdest!
        z.b. von der Security 2012 Konferenz:
        “Der Chef des Sicherheitsdienstleisters Kaspersky geht davon aus, dass Apple im Bereich der Sicherheit bei Mac OS noch viel aufzuholen hat, um auf den Stand von Microsofts Windows zu kommen. Apple habe in Sachen Sicherheit einen Rückstand von 10 Jahren hinter Microsoft, so Eugene Kaspersky. ” usw, usf.

        ich selber habe im job erlebt, dass der admin die win system mit sensiblen daten (cad daten von autoherstellern) im netz ließen, hingegen die macs nicht. die werden schon ihre gründe gehabt haben.^^
        aber vielleicht musst du da nur mal mit deiner überzeugungsarbeit ran!
        sicher kannst du auch ein mac sicher machen, aber von haus aus scheint das win system halt sicherer zu sein. ganz einfach. du solltest vllt mal mehr infos über n mac rein holen also bei apple.com/de. ich glaube die berichten da sehr einseitig! ;)

        nebenbei….. ne frage am rand. wenn der mac doch in allen gebieten allen soweit vorraus ist, warum hat pixar keine apple renderfarmen, bzw. laufen kaum softwarepakete dort auf mac systemen?! O.o

        grüße

  12. Mario 26 Okt 2012, 9:42

    Warum erst so ein Beitrag: http://www.gizmodo.de/2012/10/23/ipad-mini-enttauscht-und-das-ipad-der-vierten-generation-erzurnt-apple-fans.html – Warum nicht gleich eine “Berichtserstattung” – Warum muss es erst so eine subjektive Ich-hasse-Alles-Scheiße von Herrn Sternkopf sein? Sortiert doch mal bitte eure Autoren aus…