Glück im Unglück: Verlorene SD-Karte mit Hochzeitsfotos übersteht Erdbeben

Kaum zu glauben, aber wahr: 18 Monate nach einem Erdbeben im neuseeländischen Christchurch findet ein Pärchen seine verschütt gegangene Kamera mit Hochzeitsfotos. Trotz einiger Blessuren an der SD-Speicherkarte ließen sich die kompletten 2,5 Gigabyte an Fotodaten wiederherstellen – Bilder, von denen die Neuseeländer dachten, sie würden sie nicht mehr zu Gesicht bekommen.

Martin Burley und Fen Jeremias heirateten am 20. Februar 2011. Als sie zwei Tage später aus ihrem Flitterwochenende zurückkamen, wurde ihre Heimatstadt Christchurch von einem Erdbeben erschüttert. Bei der Evakuierung ihres Hauses verlor Martin Burley die Kamera, auf dem das Pärchen seine Hochzeitsfotos gespeichert hatte. Jetzt fand er die Kamera in seiner Einfahrt und konnte einen Großteil der Fotos retten. Er glaubt, das schlechte Wetter in Christchurch habe “die Einfahrt etwas aufgewühlt” und so den Fotoapparat zum Vorschein gebracht.

Und da behaupte nochmal jemand, taiwanesische SD-Karten genügten keinen Qualitätsansprüchen.

[Stuff.nz]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>