Microsoft wirbt mit Tanz-Video für Surface

Was sich viele schon gedacht haben wird mit dem neuen Spot von Microsoft für das Surface-Tablet Gewissheit: Microsoft will sein Image aufpolieren und die junge, hippe Zielgruppe für seine bunte Windows-8-(RT)-Hardware gewinnen.

Wie ein kurzes Tanzvideo kommt der neue Surface Spot daher. Ein „Klick“ hier, ein „Tap“ da und schon steigert sich der Werbe-Clip zur bunten Flashmob-Tanzperformance von unglaublich begeisterten Teenys. Spannend ist hier vor allem die Aussage des Videos wenn man bedenkt, wie hoch die Erwartungen von Microsoft an das Tablet sind. Microsoft will unbedingt einen Imagewechsel und lässt sich diesen so einiges kosten – laut Forbes stolze 1,8 Milliarden Dollar.

  • Wie findest du das Microsoft Surface Werbevideo?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...
YouTube Preview Image
Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

4 Antworten auf Microsoft wirbt mit Tanz-Video für Surface

  1. muahaha 16 Okt 2012, 18:10

    ja toll, das surface kann bestimmt auch seinen namen tanzen… also was für waldorfschüler! die können ja auch farben tanzen! nur schlecht!

  2. Schussel 17 Okt 2012, 9:50

    Also ich finds für MS eigentlich aussergewöhnlich gut. Sie kommen zwar aus ihrer Spiesserrolle nicht ganz heraus (die Menschen im Video entsprechen wie immer dem typischen MS-heile-Welt-Querschnitt), aber immerhin mal nicht so ein alberner Quatsch wie MS sich ja nun einige Male vorher erlaubt hat. Und Eigentorfrei (wohl auch, weil keine “echte” Aussage drin ist ;) ), das ist selten bei denen!

  3. Sunnyboy_94 17 Okt 2012, 17:29

    Kein Eigentor (!) ziemlich gut der Spot – also relativ wenn man sich M$ mal anschaut

  4. alex 17 Okt 2012, 23:19

    zu dem spot muss man aber auch bedenken, dass er in der Werbezeit von “Dancing with the Stars” lieft…sollte dem ganzen noch ein bisschen Kontext geben ;-)