18 unsinnige Anwendungen für Carbon

Carbon 0

Carbon ist eine der coolsten technischen Materialien die es gibt. Weil es leichter und stärker ist als die meisten Metalle, hat es alles von der Luftfahrtindustrie über Autos und künstlichen Gliedmaßen revolutioniert. Optisch ist es aber oft fehl am Platz. Die schlimmsten Beispiele.


Sogar ein zerbrochenes Rückglas eines iPhone 4 sieht besser aus als dieser Carbon-aufkleber. Und wisst ihr was noch leichter ist als Carbonfasern? Richtig – gar kein Aufkleber auf dem iPhone.

Bild: brian.ch

Wir brauchen Mauspads nicht mehr seit es optische Mäuse gibt, die ohne Gummiball auskommen. Vor allem keine extrem teuren Schreibtisch Accessoires wie dieses hier. Bild: K . Chan

Wer nicht gerade 200 Worte und mehr pro Minute tippt, braucht wohl eher keine Tastatur, die extreme Temperaturen und enorme G-Kräfte übersteht. Bild: H Sterling Cross

Carbonfasern sind ausgehärtet extrem steif, und damit das genaue Gegenteil von dem, was man sich bei einem Portemonnaie wünscht, in das Geld, Quittungen und Fotos gesteckt werden. Bild: rh1n0

Wer will schon seine Ehe durch nahezu unzerstörbare Diamanten symbolisieren, wenn es die Möglichkeit gibt, die durch von Menschenhand veränderten Kohlenstoff zu ersetzen? Bild: Nickelfree

Wenn man Mitbewohner hat, denen das Anheben des Klodeckels schwer fällt, dann sollte man schnellstens ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Aber es gibt keinen gastrointestinalen Zustand, bei dem ein extra haltbarer Klodeckel Sinn macht. Bild: Carbon Fiber Gear

Warum baut man eine Taschentuch-Box aus Carbon, die den Strapazen der Grippesaison standhalten kann, wenn man Taschentücher aus Kohlefasergewebe bauen könnte, die sicherlich monatelang durchhalten würden?

Bild: Carbon Fiber Gear

Das Wunder, dass diese Flasche Wein in Balance hält, funktioniert auch mit Holz, Kunststoff, Pappmache oder einem anderen Material, das weniger lächerlich ist als Kohlefaser. Bild: Carbon Fiber Gear

Der einzige Vorteil einer leichtgewichtigen Badewanne aus Carbon ist, dass sie leicht zu tragen ist. Aber wer sich eine solche sauteure Badewanne leisten kann, der wird auch Leute finden, die die Badewanne transportieren, oder? Bild: Carbon Fiber Gear

Warum nur, warum? Hätte man die Kohlefaser-Stückchen weggelassen, wäre der Schlüsselbundhalter doch noch leichter gewesen. Bild: Carbon Fiber Gear

Johnny Cash rotiert vermutlich im Grab wegen dieser Blackbird Rider Gitarre aus Carbon. Aber immerhin ist sie schwarz.
Bild: Blackbird

Nicht einmal die Rennteams aus der Formel 1 benötigen eine Carbon-Toilette und ein Bidet aus dem Verbundwerkstoff. Und angesichts der Tatsache, dass Carbon splittern kann, ist das nicht einmal eine gute Idee. Bild: Alberto Del Biondi

Carbonfasern sind extrem leicht und genau das will man nicht bei einem Hundenapf. Es sei denn, man wischt gerne seinem Fiffi hinterher. Bild: Wired, Stockfresh

Tja liebe Gamer. Carbonfasern bringen rein gar nichts gegen Schweiß. Und eure “Freunde” bei XBox Live könnt ihr damit auch nicht beeindrucken, weil sie es nicht sehen können. Bild: Tech-kings/Inferno

Ich glaube nicht, dass sich jemals ein Gast darüber beschwert hat, dass ihm die Ess-Stäbchen zu schwer sind. Und wenn euer Heißhunger auf Sashimi so hoch ist, dass die Gefahr besteht, dass euch ein Holz-Stäbchen zerbricht, dann sollte man lieber mal in sich gehen. Bild: Black Site

Carbonfasern als Peitsche. Absolut wichtig. Der Hammer. Bild: Body Body

Diese Carbonfaser-Violine soll besser sein als ein Holz-Musikinstrument? Trotzdem hab ich so etwas noch nie bei einem Konzert gesehen. Bild: Luis and Clark

Okay, zugegebenermaßen sieht Sichtcarbon gut aus. Aber ob man ein enganliegendes Schmuckstück daraus fertigen sollte, das schon fast an ein Würgehalsband erinnert, weiß ich nicht. Bild: Elsa Smith

Titelbild: Leonard Carson, Bildsammlung erstellt durch Attila Nagy. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

Tags :
  1. Verstehe gerade denn Sinn nicht…
    Du schreibst selber, dass Sichtcarbon gut aussieht und beschwerst dich dann über das selbe !?
    Ne Tastatur muss auch nicht aus Aluminium bestehen, ebenso muss ein IPhone nicht aus Alu und Glas bestehen, auch da wäre Kunststoff eher angebracht wenn es um’s Gewicht ginge.
    Aber Glas und Alu sehen gut aus und deshalb werden sie genutzt!
    Und genau so ist es beim Carbon!

  2. … Ich verstehe das ganze nun wirklich nicht…
    Bei viele dieser Geräte geht es eher um die Optik als um die Funktion die Carbon bietet… Auch könnten manche Dinge wie die Geldtasche und das Mauspad (beim Mauspad sogar offensichtlich) gar nicht aus Carbon gestehen. Ich finde der iPhone-Kleber sieht gar nicht so schlecht aus (besser als die Glasrückwand.), und dass man Mauspads immer noch braucht, um die Gummifüße der Mäuse durchs Holz oder Glas nicht zu beschädigen (und wegen der bessere Gleitfähigkeit in Gaming.).

  3. Carbon lächerlich? Oh Mann….
    Es gibt kaum einn schöneren Werkstoff. Ist halt wies a***hlecken. Dem einen schmeckts, dem anderen nicht… ;)

  4. Was ist das bitte für ein Nutzloser Beitrag ?
    vielleicht finden mache Leute das schick ?
    ihr habt immer noch nicht kapiert das jeder mensch anderes ist oder ?

  5. Dieser Beitrag eindeutig unglaublich subjektiv geschrieben. O.o

    Ich selbst von mir aus kann sagen, dass ich das Carbon-Geflecht-Design geil finde, und ich beklebe fast alles mit meiner 3D-Carbon-Folie :P von SGSII bis VW Polo GTI.

    Klar ist die Anwendung von echtem Carbon im Privaten Bereich (ausser Sport) völliger Luxus und hat nur den Sinn, gut auszusehen und den eigenen Reichtum zu symbolisieren.

    Trotzdem siehts einfach gut aus :P

    Beitrag ist nicht schlecht, aber die Wortwahl wie “schrecklich” passt einfach nicht zu Carbon -.-

  6. Bitte Gizmodo-Team, lasst eure Beiträge doch einfach von einem Kollegen gegenlesen oder lest euch eure Beiträge zumindest selbst nochmals durch. Toulette anstatt Toilette. Solche Tippfehler können passieren, aber wenn man sich den Beitrag einfach kurz durchliest fällt das doch sofort auf.

  7. …außerdem versteh ich grade den ganzen Sinn nicht.
    Es gibt weitaus sinnlosere Dinge für die manche Leute Geld ausgeben. Schaut man sich nur die ganzen Scheich-Spielzeuge an….ein Auto für 1,5Millionen oder Handys aus Gold….sehr sinnig…
    Wenn es jemand kauft, dann ist auch ein Markt da und der schafft Arbeitsplätze.
    Also GIBT es keinen einzigen unsinnigen Artikel, solange er gekauft wird.

  8. witziger artikel, aber Karbon für das Xbox joypad ist ja wohl mehr als sinnvoll.

    wenn ich bedenke, was ich schon für kräfte auf mein joypad wirken lassen habe, dann dürfte eigentlich Karbon sogar zu wenig sein. ich bin mir sicher, dass wenn die einzelnen steuerknüppel und tasten ihren geist nicht so früh aufgeben würden, früher oder später ich das teil in meiner hand zerbröseln würde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising