UPDATE: Facebook liest deine Nachrichten um zu bestimmen, was Dir gefällt.

original

Offenbar ist der Klick auf den Gefällt-Mir Button nicht der einzige Weg, mit dem Facebook-Benutzer ihrem Gefallen Ausdruck verleihen können. Wenn Facebook brauchbare Inhalte in euren privaten Nachrichten entdeckt, übernimmt es diese Aufgabe nämlich auch ganz gerne mal ungefragt selbst.

Die Vorgehensweise des Scannens von Nachrichten ist natürlich keine unbekannte und wird allen voran durch Google bereits seit geraumer Zeit praktiziert, steht aber in direktem Kontrast zu den Bemühungen Facebooks, sein Netzwerk von gefälschten Angaben dieser Art zu befreien: Wer sich bei seinem Freund über den miserablen Support eines Dienstleisters auslässt, wird schließlich kaum bestrebt sein, diesen mit einer Gefällt-Mir Angabe zu unterstützen.

Zu deutlich schlimmeren Auswirkungen kann die Einbindung von externen Webseiten führen. Da Facebook nicht unterscheidet, ob das in einer Nachricht enthaltene Thema nun gefällt oder eben missfällt, können nicht selten vollkommen falsche Eindrücke entstehen: Aus der Kritik mehrerer Nutzer an einem neuen Produkt werden auf diese Weise Empfehlungen, die im schlimmsten Fall zu einem Fehlkauf führen.

UPDATE: Facebook hat inzwischen auf die Vorwürfe reagiert und die Thematik detailliert beschrieben. Dabei hat sich herausgestellt, dass automatisierte Gefällt-Mir Angaben lediglich dann vergeben werden, wenn die Nachricht einen Link enthält, der auf eine Seite verweist, die von Facebooks sozialem Plugin Gebrauch macht. Facebook versichert zudem den Verzicht auf eine namentliche Erwähnung und informiert, dass Facebook-Seiten gänzlich unbetroffen sind. [Sam Biddle / Johannes Geissler]

[Hacker News via Forbes]

 

Geek-Test: Du kennst Facebook, Google+ und LinkedIn. Aber was ist mit viadeo, Badoo und MySpace? Teste dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :
  1. Wie gut, dass mir das scheissegal ist. Wer vertrauliche Infos über Facebook und Co verteilt, hat selbst Schuld. Wenn jetzt FB aus “Heute lust auf ein Bierchen?” schliesst, dass ich Bier mag, kann ich gut damit leben…

  2. Wie gut das sowas eig scheiß egal ist solange die Einwohnermeldeämte unsere kompletten Datensätze an Werbekunden verkaufen dürfen und das auch tun !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising