Anfällig für Wasserschäden: Sony zieht Android-Tablets Xperia S zurück

sonyxperiatablets

Erst vor etwa einem Monat gestartet ist vorläufig Schluss für das Xperia S. Sony stoppt den Verkauf weil ein zu großer Zwischenraum zwischen Display und Gehäuse das Tablet anfällig für Wasserschäden machen soll.

Laut Reuters erklärte eine Sony-Pressesprecherin, dass der Fehler auf den chinesischen Auftragsfertiger zurückzuführen sei. Das Unternehmen kündigte an, alle defekten Geräte kostenlos zu reparieren. Wann der Verkauf fortgesetzt werden kann ist derzeit noch unklar.

Das jüngste Tablet des japanischen Elektronikkonzerns, das sich die Markenbezeichnung Xperia mit dessen Smartphones teilt, war erst am 7. September gestartet – zunächst in den USA und kurz darauf auch in Japan und Europa. Bisher hat Sony etwa 100.000 Einheiten des 399 Euro teuren Xperia S verkauft.

Das 570 Gramm schwere und 8,8 Millimeter dicke Tablet ist mit einem 9,4-Zoll-Touchscreen ausgestattet, der eigentlich spritzwassergeschützt ist. Das Android-4.0-Gerät wird von einem Quad-Core-Prozessor angetrieben. Es kann Fotos und Videos per DLNA an einen Fernseher streamen. Der interne Speicher misst je nach Modell 16, 32 oder 64 GByte. Es gibt Varianten mit und ohne HSPA-Mobilfunkanbindung.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Geek-Test: Wie fit bist du in Sachen Tablets? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising