Altmodische Zubehör verhindert Überhören des iPhone-Weckers

Der Nachttisch-Wecker ist nur eines von vielen Geräten, die durch Smartphones überflüssig gemacht wurden. Aber mit ihren mickrigen Lautsprechern können sie nicht so laut Alarm schlagen. Mit dem iBell Mini-Accessoire, wird bewährte, aber altmodische Weckertechnologie mit dem iPhone verbunden.

Statt eines elektronischen Pieptons oder eurem Lieblingslied, weckt euch nun der schrille Klang eines Metallhammers auf, der auf zwei große Glocken schlägt.

Für das iBell Mini werden 38 US-Dollar verlangt. Das System benötigt keine Batterien, da es wie ein Vampir den Strom auf dem iPhone entnimmt. Es ist für den alten 30-poligen Adapter konzipiert, so dass iPhone 5 Besitzer das Nachsehen haben. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Via Japan Trend Shop, 7Gadgets]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

2 Antworten auf Altmodische Zubehör verhindert Überhören des iPhone-Weckers

  1. a 03 Okt 2012, 18:24

    Fragt mal mein Optimus Speed wie sehr mein Nachtischwecker überflüssig geworden ist :D

    Das Drecksding weckt mich wann es Lust hat :D

  2. Markus 04 Okt 2012, 9:04

    Ich lade mein iPhone des Nachts.
    Ich denke jeder andere Nutzer auch.
    Interessant ist das Teil nur, wenn der Stecker durchgeschliffen ist.