NTTDocomo: Neuer Dolmetscher-Dienst für Smartphones

docomo-translator-phone

Der japanische Netzbetreiber NTTDocomo hat im Rahmen der Elektronikmesse Ceatec zwei neue Übersetzungsdienste für Smartphones angekündigt. Die Android-App Utsushite Honyaku übersetzt fotografierte Schriftstücke, während der zweite Dienst Utsushite Honyaku als Simultanübersetzer fungiert.

Die Android-App Honyaku Hanashite soll vor allem dazu dienen, dass sich Fremdsprachler in anderen Ländern besser zurecht finden. Mit Hilfe der Smartphone-Kamera können Speisekarten und Schilder fotografiert und dank der App in die Muttersprache übersetzt werden.

Die Anwendung Utsushite Honyaku ermöglicht außerdem Telefonate in zwei verschiedenen Sprachen. Dazu übersetzt ein Computer die gesprochene Sprache der Teilnehmer und gibt die übersetzte Version mit einer Zeitverzögerung von rund zwei Sekunden an den Gesprächspartner wieder. Die App soll am 11. Oktober auf den Markt kommen. Bisher werden nur Japanisch, Englisch, Chinesisch und Koreanisch von dem Dienst unterstützt. In Kürze soll die Übersetzungs-Lösung aber auch für den deutschen Sprachraum zur Verfügung stehen.

Hoffen wir mal, dass das Resultat nicht klingt, wie sich der Google-Translator liest.

Tags :
  1. Live (Online) Übersetzer und Dolmetscher sind Zukunftstechnologie !
    Bei der nächsten Asienreise, werde ich ähnliche Apps, auf Samsung Note mitnehmen.
    -
    Dabei darf man aber bei Onlinevarianten, nicht den Datenschutz vergessen, den fast Alles aufgezeichnet, und ausgewertet wird !
    -
    Wenn die Technologie ausgereift ist, was wird aus den vielen verbeamteten Simultandolmetschern, die viele Millionen kosten, bei der EU ???
    Auch wenn die Simultandolmetscher noch gefragt sind, sollten die nur mit Zeitverträgen eingestellt werden, damit wir Steuerzahlen, nicht deren Frühpensionen finanzieren müssen !
    -
    Den Alles ist vergänglich. Die Halbwertszeiten der Evolution werden immer kürzer…
    Viele Berufe werden noch durch neue Technologien überflüssig, z.B.: Fahrzeugführer, Schreibkräfte, Kassirerinen, nur um einige zu nennen.

    1. “Kassirerinen” werde ich wohl am meisten vermissen, die waren immer so nett. >:D
      Schon erstaunlich, worüber du so alles nachdenkst. Besonders wo doch “Alles” vergänglich ist und die “Halbwertszeiten der Evolution” immer kürzer werden.
      Don’t worry, etwas wird es garantiert immer geben. Kommas.
      Siehst du, ist alles gar nicht so schlimm. LOL

  2. Konfusius sagt:
    “Die Android-App Utsushite Honyaku übersetzt fotografierte Schriftstücke, während der zweite Dienst Utsushite Honyaku als Simultanübersetzer fungiert.”
    Was jetzt; zwei Apps und nur ein Name?
    Ach nee, geht ja weiter:
    “Die Android-App Honyaku Hanashite soll vor allem dazu dienen, dass sich Fremdsprachler in anderen Ländern besser zurecht finden. Mit Hilfe der Smartphone-Kamera können Speisekarten und Schilder fotografiert und dank der App in die Muttersprache übersetzt werden. Die Anwendung Utsushite Honyaku ermöglicht außerdem Telefonate in zwei verschiedenen Sprachen.”
    Außerdem, also zusätzlich zu dem was die erste App kann? Oder wie, oder was?
    Völlig egal, viel wichtiger ist doch die Frage, kann man damit auch die Namen der Apps übersetzen? :D

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising