Apple-Chip: Keine Lightning-Adapter durch Drittanbieter

Wer ein iPhone 5 gekauft hat und einen billigen Lightning-Adapter sucht, der hat ein Problem. Es gibt keine und das wird wohl auch so bleiben. Grund ist ein Authentifikations-Chip im Kabel, der jetzt entdeckt wurde.

Peter von Double Helix Cables hat bei einer sehr genauen Untersuchung des Lightning-Kabels von Apple herausgefunden, dass sich darin ein kleiner Authentifikations-Chip befindet. Er scheint notwendig zu sein, damit das Kabel funktioniert.

In einfachen Ladekabeln war so etwas bislang nicht zu finden. Der Chip blockiert die Datenverbindung nicht, so Peter. Er hängt vielmehr dort, wo die Stromversorgung zum Laden des iPhones verläuft. Das könnte heißen, dass es sich hierbei im besten Fall nur um einen Laderegler handelt – das wäre viel zu aufwändig.

Das Kabel funktioniert nach Peters Angaben zumindest ohne den Chip nicht – und das heißt, dass Drittanbieter keine Lightning-Adapter herstellen können.

Zumindest, bis es jemand geschafft hat, durch Reverse-Engineering die Funktion des Chips zu entschlüsseln. [Eric Limer / Andreas Donath]

[Via Apple Insider, Peter (Double Helix Cables)]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

16 Antworten auf Apple-Chip: Keine Lightning-Adapter durch Drittanbieter

  1. Sell 26 Sep 2012, 13:33

    Typisch Apple- Art >>> Durch Nichtkompatibilität seine Opfer (Kunden) zu noch mehr Kosten für stark überteuertes Spezialzubehör zu versklaven.
    Das auch noch bei weiteren Restriktionen, Datenausschnüffelung, und stark fallenden Innovationspotential bei Apple.
    Da sollte jeder denkender Konsument, 5 mal Nachdenken, bevor er für teures Geld, eine „Katze im Sack“ blind bestellt !
    Tipp: DENKEN, und VERGLEICHEN mit Kunden-freundlicheren und innovativeren Samsung oder HTC…

    • buy 26 Sep 2012, 13:45

      na und! klar ist das jetzt blöd. aber die leute die sich so ein teil kaufen, holen sich auch anderes, fertig! jeder entscheidet ja selbst was er will oder nicht.

      • CJ 26 Sep 2012, 16:36

        Da widersprichst Du Dir selber.
        Hier wird Dir durch den Chip die Entscheidung “abgenommen”. Da kannst nix mehr entscheiden oder zwischen Produkten wählen. Da kannst nur original “auswählen”.

        PS: Du hast iPhone/iPad oder? Man merkt es bei den Usern sofort. Alles was nicht gut ist, wird gut geredet, alles was fehlt, wird nicht gebraucht.
        Gruss CJ.

    • ReeBo 26 Sep 2012, 13:47

      Abzocke lässt grüßen.

      Apple hat für seine Kunden keine mühen und kosten gescheut, ein super teures Kabel, noch teurer zu machen, damit Sie hinterher nochmehr zahlen dürfen! ;-)

    • A.Bundy 26 Sep 2012, 13:58

      “Tipp: DENKEN, und VERGLEICHEN mit Kunden-freundlicheren und innovativeren Samsung oder HTC…”
      Muhahahahahahahaha, you made my day, kiddo.

    • Marco 26 Sep 2012, 16:38

      Ja nee, is klar. Datenausschnüffelung ist ja bei Android, oder Samsung mal rein gar nicht der Fall. Du bist lustig. :-() Ehe mir so etwas ins Haus kommt, zahle ich doch lieber die 20, oder 30€. Und warum Katze im Sack. Jeder, der sich einen Adapter zulegt, weiss doch, was er kauft. Irgendwie unlogisch dein Beitrag. Sklaven und Opfer? Junge, du hast sie doch nicht mehr alle. Als ob jemand gezwungen wird, bei Apple was zu kaufen? Typisches Gelaber vom Samsung/Android Troll!

  2. radel 26 Sep 2012, 13:45

    Dieser Artikel ist irreführend.

    Wie aus deren Berichterstattungen zu erfahren ist, ist dieser Chip im Kabel dazu zuständig jedem einzelnen Pin freizustellen was er machen soll, demnach wird dem Pin erst gesagt was er machen soll wenn das Kabel angeschlossen wird. Das ist eines der Inovationen an diesem Kabel , es ist freier in seiner anwendung, zb. eine Späteres Update auf USB 3 oder Thunderbolt ohne das Kabel zu wechseln ! Demnach Zukunftsicher Das hat garnichts damit zu tun ob es drittanbieter gibt die das nicht können.

    Ich finde das extrem schlecht von GIzmodo recherchiert und zu sehr aufgeblasen . Als ob nicht schon genug sachen aufgeblasen werden. Das riecht förmlich nach Hätzaskapaden.

    • ReeBo 26 Sep 2012, 14:36

      Ach das ist doch alles Quatsch.
      Bei jedem standard Com-Port von 1960 kann man die Pins frei belegen. Am Start wird ein Handshake zwischen beiden Geräten gemacht, welcher mitteilt welches Gerät dranhängt und welche Daten welches Pin führt.
      Das ist einfach nur was altes neu aufgemacht.
      Der einzigste Unterschied ist, dass das iPhone oder so, an jedem Pin Computergesteuert festlegen kann, ob er über den Pin Ladestrom oder Daten empfangen möchte.

      • Ralle 26 Sep 2012, 21:57

        Deine Aussage ist eher Quatsch , die COM Ports die du beschreibst haben keine Variablen pins , die wurden nur damals von jedem herstellen selbst definiert aber waren ab Werk Starr , das hatte damals zur folge das viele COM Ports gleich aussahen aber verschiedene Geschwindigkeiten oder lade Kapazitäten zur Verfügung hatten . Der Apple connector hingegen kann tatsächlich die pins im betrieb bzw beim anstecken neu bestimmen … Zum COM Port einfach in Wiki nachlesen dort steht’s sogar so drin

    • Andreas Donath 26 Sep 2012, 17:11

      Haben Sie dafür eine Quelle?

  3. philipp 26 Sep 2012, 15:28

    komisch in der bucht gibts es einen ganzen Haufen günstiger Adapter… http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksid=p5197.m570.l1313&_nkw=Lightning-Adapter+&_sacat=0

    • stefan 26 Sep 2012, 19:40

      @philipp:
      ja, aber die werden mit hoher wahrcsheinlichkeit nicht funktionieren. hab mir diese auch schon angeschaut, bisher hat mir kein einziger chinesischer händler bestätigen können, dass die dinger funktionieren. sobald es darum ging ob die kabel den chip enthalten, die adapter einen dac-chip enthalten (für analog audio) usw. herrschte plötzlich ruhe aus china…

      • Philipp 27 Sep 2012, 10:34

        Hallo erstmal,
        ich habe nun das3. iPhone in folge und bin sehr zufrieden! Auch ohne Jailbreak (auch wenn auch ich schon am überlegen war- habe aber immer noch Alternativlösungen gefunden)… und mein Zubehör kommt immerschon aus China (das Originalzubehör übrigends auch!) und macht keine Probleme. Egal ob HDMI Ausgang, Cardreader oder USB Anschluss… das schlimmste was bisher passiert ist, war die Meldung, das mein iPad/iPhone das angeschlossene Zubehör nicht unterstützt; diese kam zwar, aber das Zubehör hat trotzdem funktioniert. Wird hier wieder dasselbe sein. Ich bestell mir auf jeden Fall einen “Billig-China-Adapter”, wenn ich denn ein iPhone 5 habe ;)

  4. Sell 26 Sep 2012, 19:43

    Hat jemand diese preiswerteren Nachbauadapter bereits auf alle Funktionen getestet ?

  5. Nope 27 Sep 2012, 7:57

    Weshalb kaufst man sich ein iPhone, wenn man es jailkreakt und sich bei eBay billiges China-Zubehör sucht? Fast alle meine Bekannten und Kollegen, die ein iPhone besitzen, haben es gejailbreakt und kaufen sich Ladestationen mit eingebauten Lautsprechern von komischen chinesischen Marken. Was mir aber aber auffällt, wer gerne freiwillig mehr Geld für ein Apple Produkt zahlt, muss auch damit rechnen, dass sich der Hersteller daran bereichert. Ich meine, ich würde das genauso machen, wenn mein Produkt wie blind gekauft werden würde.

  6. Socke 28 Sep 2012, 12:49

    Hallo ihr alle!
    Ich besitze bereits ein iphone5 und bin bis auf die missratene Karten App auch sehr zufrieden damit. Auch ich habe bereits nach billigen Adaptern gesucht und das unter anderem auch bei Amazon. Dort scheint es einige zu geben und es gibt sogar eine Rezension zu einem Model. Die ist sehr schlecht, denn der Käufer klagt, dass dieses Stück Plastik sein neues iphone 5 zerlegt habe und er es nach einem Tag Freude direkt zurück schicken musste. Bei den Adaptern ist also Vorsicht geboten! Ich muss sagen ich gebe gerne Geld für gute Hardware aus. Egal aus welchem Hause sie stammt. Aber auch als intensiver Nutzer von Apple Produkten muss ich sagen, dass knapp 40 euronen für einen Adapter mit Kabel echt happig sind. Wenn man mal überlegt könnte man sich für das Geld beinahe nen iPod shuffle kaufen.. Aber vielleicht lernt Apple daraus wenn sich die Leute weigern so etwas zu kaufen..