NASA: Bald ein Supercomputer auf dem Mond?

Supercomputer Mond

Die NASA steuert ihre Weltraummissionen momentan über ein Netzwerk aus in den USA, Spanien und Australien stationierter Satelliten, besser bekannt als Deep Space Network (DSN). Die zunehmende Datenbelastung könnte das DSN in Zukunft aber eventuell vor Probleme stellen. Ein Forscherteam der University of Southern California hat darum einen radikalen Lösungsvorschlag unterbreitet.

Bei einer Präsentation auf der AIAA Weltraumkonferenz in Pasadena schlug Ouliang Chang darum letzten Donnerstag vor, dass die wohl beste Lösung die Platzierung eines Supercomputers auf dem Mond sei. Dieser lunare Supercomputer könnte die Erde nicht nur von der Infrastruktur für interstellare Missionen befreien, sondern auch für künftige Mondbesiedlungen genutzt werden.

Chang schlägt einen Bau auf der von uns aus gesehenen Rückseite des Mondes vor, in einem tiefen Krater nahe einem der Pole. Hierdurch wäre der Computer zum einen einigermaßen vor den extremen Temperaturschwankungen auf dem Mond geschützt und könnte zum anderen das Eiswasser zur Kühlung nutzen.

Neben einer starken Verbesserung der menschlichen Kommunikationsmöglichkeiten sieht Chang außerdem die Möglichkeit, mit den Satellitenanlagen auf dem Mond und denen auf der Erde ein riesiges Teleskop zu emulieren.

Was für eine Herausforderung ein solches Unterfangen darstellen würde, ist wohl verständlich. Die aktuelle Entwicklung modularer Datenzentren wie von HP und IBM könnte die ganze Sache aber ein kleines Stück einfacher gestalten. [AIAA]
Foto: Caspar Benson/Getty Images

[Oliver Schwab / Hal Hodson]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising