Zorro Macsk – Display-Aufsatz bringt Multitouch auf den iMac

zorromacsk

Touchscreens sind derzeit auf dem besten Weg, sich von der Hosentasche auf den Schreibtisch auszubreiten. Damit neben Windows 8 und Desktop-Smartphone Hybriden auch Apple-Fans nicht zu kurz kommen, bietet TMDTouch nun einen Aufsatz für den iMac an, der Multitouch kurzerhand über USB nachrüstet.

Die Installation ist denkbar einfach: Da die gesamte Touch-Funktionalität über Infrarot-Sensoren bewerkstelligt wird, sind weder Treiber noch zusätzliche Software notwendig – es reicht aus, den Rahmen über den iMac zu legen und mit einem freien USB-Port zu verbinden, justiert und gehalten wird der Rahmen fortan von integrierten Magneten.

Der gerade mal 4mm hohe Überzieher unterstützt neben Mac OS X inklusive Gestensteuerung auch Windows 7 und wechselt bei Bedarf automatisch in den entsprechenden Modus. Die Technik selbst funktioniert mindestens akzeptabel, in Anbetracht der Tatsache, das Mac OS X nie für die Steuerung über einen Touchscreen vorgesehen war, sogar mehr als zufriedenstellend.

 

YouTube Preview Image

 

Zorro Macsk passt auf den 21,5 Zoll iMac, erleichtert euch um 199 Dollar, ist hier käuflich zu erwerben und kommt in den Farben Silber, Schwarz, Weiß, Grün, Pink und Blau.

[TUAW]

Tags :
  1. So etwas macht für einen Desktop-Bildschirm keinen Sinn, niemand wird über längere Zeit seinen Arm austsrecken wollen um am Bildschirm zu fummeln.
    Vielleicht ist das was für Minority Report oder CSI aber für zu hause … ???

  2. Ich hab sowas bei der IAA am Volvostand dieses Jahr gesagten, hat mich da schon ziemlich beeindruckt, funktioniert auch echt flüssig!

  3. Ich glaube schon, dass das kommen wird. Es ist noch nicht zu Ende gedacht. Der Bildschirm müßte z.B. leicht verschiebbar sein, damit unterwschiedliche Arbeitsmethodiken (einmal Maus, ein ander mal die Hand auf dem Bildschirm) reibungslos funktionieren. Auf dem iPad bin ich teils deutlich schneller, als mit der Maus. Da wir Onlineshops vertreiben und die inhaltliche Pflege mit der Maus manchmal mühselig ist, könnte ich mir das direkte Arbeiten auf dem Bildschirm durchaus als Hilfe vorstellen.

    1. Was tut ihr den da in dem Online-Shop, dass Touch besser gehen soll als die super preziese Maus.
      Also ich bin mit der Maus schneller an jedem Punkt auf dem Bildschirm als mit dem Finger aufm Touchscreen.
      Von der Genauigkeit der Maus mal ganz abgesehen.

      Vor ein paar Jahren hab ich mal ein Flash-Game gespielt, wo es um die Genauigkeit der Maus ging. “Cursor Invisible” – Kreise treffen, ohne den Cursor zu sehen. Und es klappte wunderbar. Man glaubt gar nicht wie genau man mit der Maus arbeiten kann, selbst wenn man sie gar nicht sieht.
      Versuch mal auf nem Touchscreen auch nur ein fest positioniertes Objekt mit verbundenen Augen wieder zu treffen, nachdem du die Hand ne Runde rotieren lassen hast. Es geht, aber viel ungenauer als mit der Maus.

    2. Dennoch gibts Anwendungsbereiche, wo Touch Vorteile hat. Es gibt ja auch bereits diverse PCs wo das realisiert ist, also grundsätzlich ist das alles andere als neu. Und Touch heisst ja nicht, dass die Maus dann nicht mehr geht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising