BMW entwickelt Infrarot-Heizungssystem für das Auto

Infrarotheizung

BMW entwickelt ein Heizungssystem, welches ohne laute und energiehungrige Lüfter auskommt. Ein Infrarot-Heizungssystem könnte den Energieverbrauch drastisch senken was sich vor allem bei Elektroautos ohne einen sich stark erhitzenden Motor direkt in der Reichweite widerspiegelt.

Entwickler von BMW präsentierten auf dem „BMW Group Innovation Day 2012“ ihre Vision einer energieeffizienten Heizung. Die bisherige Lüfterlösung erwärmt Luft, die wiederum die Wärme an die Insassen weitergibt. Die Infrarotheizung hingegen strahlt Infrarotwellen aus, die sich direkt auf dem Körper in Wärme umwandeln.

Durch diese Entfaltung der Wärme direkt auf der Haut soll die Infrarotheizung nicht nur weniger Energie verbrauchen, sondern gleichzeitig für die Insassen deutlich angenehmer sein. BMW vergleicht es in ihrer Pressemitteilung mit der Wärme eines Lagerfeuers. Auch soll die Wärme direkt nach dem Anschalten der Infrarotheizung übertragen werden. Vorbei die frierende Zeit in der gewartet werden musste bis der Motor warm genug ist. Auch ist diese Art des Heizens im Gegensatz zum Lüfter komplett lautlos. Außerdem kann gezielt geheizt werden, um individuelle Wärmebedürfnisse zu erfüllen. Die Infrarot-Panels könnten in die Tür, im Fußraum und im Armaturenbrett verbaut werden.

Tags :
    1. Seht her liebe Kinder, so was kommt dabei raus, wenn man in der Schule im Physikunterricht schläft und stattdessen lieber Käsekästchen spielt! Infrarot, Mikrowellen, alles eine Soße, hauptsache das Auto macht schön brummbrumm…

  1. Mit ca. 1mm Wellenlänge ist die Infrarotstrahlung von Wärmestrahlern deutlich energiereicher als die von Handys oder WLAN mit ca. 12cm Wellenlänge. Gibt’s Leute, die zwar ihre Handys und WLANs mit wenigen hundert Milliwatt Leistung bei jeder Gelegenheit ängstlich ausschalten, aber dann Infrarotstrahlung von Wärmestrahlern mit mehreren hundert Watt täglich im Auto stundenlang auf sich strahlen lassen wollen? Naja – mit gutem Marketing ist das wohl alles möglich…

    1. Und für Sie gilt das gleiche, nur noch schlimmer, weil mit esoterischer, paramedizinischer Halbbildung gewürzt. Lassen sie mich raten, sie heizen zu hause nicht mit Heizkörpern, weil sie fürchterliche Angst vor der von denen ausgehenden Infrarotstrahlung haben. Desweiteren heizen Sie auch nicht mit einem Heizlüfter, weil die durch die heiße Luft irgendwann erwärmten Gegenstände in ihrer Wohnung ja dann auch wieder IR abstrahlen. Ich gehe davon aus, dass sie ein feuchtkühles Dasein als Grottenolm in irgendeiner ziemlich frischen Höhle fristen. Viel Vergnügen dabei.

      1. Besagte Höhle dürfte er wohl auch nicht verlassen weil draussen die gefährliche Sonne scheint, die ebenfalls elektromagnetische wellen auf die erde schickt. Die augen sollte man sich verbinden, in einem käfig aus metall leben, der möglichst auf den absoluten nullpunkt abgekühlt ist. Um alles zu vermeiden gibt es wohl keinen weg als den selbstmord, ausser natürlich man lebt so lange bis die strahlung einen umbringt, nach 300 jahren

      2. Bitte mein Kommentar genauer lesen: Da schreib ich nicht, dass ich diese Art der Strahlung fürchte (was ich nicht tue), sondern nur, dass es interessant ist, dass viele eine (aus meiner Sicht größenteils unbegründete) Angst vor WLAN und Mobilfunkstrahlung haben und dass andererseits hier geplant wird eigentlich viel energiereichere Infrarot-Strahlung zum Wärmen zu verwenden (was ich auch nicht als schädlich ansehe, denn wir werden ja von der Sonne wie zu lesen war auch bestrahlt- und zwar bei uns mit ca. 250-700 Watt/m2). Aber ich denke nicht, dass die Handystrahlungs-Meider eine Strahlungsproblematik in der geplanten BMW Infrarotheizung bemerken werden, weil das Marketing von BMW das nicht so bringt. Alles klar?
        PS: Übrigens ist es wirklich interessant, zu welchen Gefühlsausbrüchen man Menschen (siehe Kommentare hier) bringen kann, wenn man in unserer Gesellschaft der heiligen Kuh Auto vermeindlich ans Bein pinkelt…. hihihi… ^w^

    2. Lieber Liberdyne, bevor man lacht sollte man wissen worüber man lacht. Oder sind die Strhlen vom Handy gleicher Wirkung als die von der Infrarotheizung?
      Im Übrigen die Sonne wärmt ebenso mit Infrarotstrahlen jedoch mit UV Zusatz, diese UV Wellen fallen bei Infrarot weg. Bitte bevor man was postet, erkunden und nur dann wenn alles klar ist reden!!!

    1. interessanter aspekt. ich denke das die industrie grosse bemühungen aufnimmt um ein auto mit e-antrieb energiesparsamer zu gestalten. bis es batterien gibt, die mehr als genug saft speichern können.

      für das frontfenster könnte ich mir heizdrähte in der scheibe vorstellen.

      1. Heizdrähte in der Frontscheibe entbehren aller Wichtigkeit, denn Infrarot wärmt jeden Körper und nicht die Luft, was dazu führt dass die Frontscheibe ebenso angewärmt wird. bislang hat es der Heiz-Lüfter erledeigt wenn er mal warm wurde, was oft ein bisschen gedauert hat. In Zukunft mit Infrarot wird es ein bisschen besser laufen.

    2. Ja, das dürfte sogar besser gehen als bei der Heißluftmethode, da die Luft nicht so stark erwärmt werden muss und dadurch die relative Luftfeuchtigkeit im beheizten Innenraum nicht so stark ansteigt. Dadurch kommt es dann in der Folge auch zu weniger Kondensation.

      1. Ford hatte von 2006-2008 mal heizdrähte in der frontscheibe, sie haben es eingestellt, ich weiss nicht wieso, allerdings wird es einen grund gehabt haben ;)

  2. Nope nicht eingestellt, beheizbare Frontscheibe kannst heute noch bestellen.

    Bei VW auch, und wenn die beiden das anbieten ganz sicher BMW MErcedes usw. auch alle.

      1. Das gängiste Verfahren für Frontscheibenheizungen sind sehr sehr dünne Fäden in die Frontscheibe eingelassen. Wenn man nahe ran geht sieht man diese. Das gibt’s so zumindest bei Ford und Porsche. Bis vor zwei Jahren hatte Mercedes noch keine Frontscheibenheizung in seinen Fahrzeugen. Ich weiß nicht, wie das heute ist.

        Etwas teurer sind Varianten, die mit verschiedenen Beschichtungen arbeiten, an die dann Spannung angelegt wird.

        Finde die Lösung von BMW gerade für E-Autos sehr sinnvoll!

      2. Funktioniert mit Folie aber die frist auch enorm Strom daher entfällt eine direkte Scheibenheizung und wird durch infrarot ersetzt.

  3. Mich würde interessieren wie diese Infrarotheizung funktioniert. Ich meine, so ein einfacher Heizstrahler wirds wohl nicht sein, wenn hier von Effizienz geredet wird. Rotlicht? Auch nur Spulen. Also wie?

    1. Ich tippe schwer auf PTC-Heizelemente. Die werden auch bei diesen “Wärmewellen”-Heizgeräten verwendet, die man recht häufig sieht. Rein physikalisch ist das nichts anderes als ein “Heizstrahler” mit Quarzröhre, nur dass die Oberflächentemperatur eben so niedrig ist, dass man sich noch nicht mal die Pfoten dran verbrennen kann.

    2. Funktionsweise ist ähnlich eines Induktionskochfeldes: nur du selbst wirst erhitzt und wenn du aussteigst, ist das sofort Auto kalt!

      1. Das lässt allerdings darauf schließen, dass Sie die Funktionsweise eines Induktionskochfeldes nicht mal ansatzweise verstanden haben. Ich empfehle Ihnen die aufmerksame Lektüre eines Physiklehrbuchs für die siebte oder achte Klasse.
        IR-Strahlung erwärmt alle Körper, die von ihr angestrahlt werden, also natürlich auch die im Wageninneren liegenden Teile desselben!

  4. Etwas teurer sind Varianten, die mit verschiedenen Beschichtungen arbeiten, an die dann Spannung angelegt wird.
    Finde die Lösung von BMW gerade für E-Autos sehr sinnvoll!

  5. Mein mini hatte schon 2008 eine beheizbare frontscheibe und der kommt bekanntermaßen von bmw.
    Man hat bei genauem hinsehen ganz dünne Drähte gesehen die sinus wellen förmig von oben nach unten, mit ca 5mm abstand in der frontscheibe verlaufen sind. Geschaltet wurden die mit der heckscheibenheizung. sie war ausgesprochen praktisch, ich trauere ihr immer noch hinterher.

  6. Gizmodo mal wieder. Ich schätze es gibt englisch sprachprobleme bei euch sonst würden ein paar signifikante deteils nicht fehlen:

    Aber mach euch selber ein Bild davon :” Zitat original Text BMW”
    Infrared heating surfaces emit “healthy” radiant heat.

    Conventional heaters and air conditioners today heat the air inside the vehicle, which then transfers its heat to the driver and passengers. In contrast, in systems employing infrared heating surfaces, energy is converted into infrared radiation, which then warms the occupants’ bodies directly. The heating effect is operational only one minute after the system is switched on. In addition, the heat generated by infrared heating surfaces is distributed without any need for drafts of air and is completely silent. In the field of vehicle heating systems, modern infrared heating surfaces are a new solution that not only promotes low power consumption but also provides a noticeable improvement in the passengers’ level of comfort. Particularly when used in battery electric vehicles (BEVs), which are purely electrically-driven, in future infrared heating surfaces will yield gains in efficiency, since the electrical energy will be used to directly warm the occupants. Apart from rapidly warming the passengers, infrared heating surfaces can be used as an additional feature to create an agreeable, cosy climate within the vehicle. Separate regulated circuits, analogous to seat heating, with which the occupants can individually set their own degree of comfort are another possibility. Since each passenger can be provided with his own individual heating system, it is also possible to selectively heat only those seats that are occupied and thus reduce energy consumption

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising