Star Trek soll Realität werden: Nasa hält Warp-Antrieb für machbar

Enterprise

Der langehegte Traum aller Trekkies, dank Warp-Geschwindigkeit interstellare Reise zu unternehmen, könnte tatsächlich Wirklichkeit werden. Die Nasa hält den Raumschiffantrieb a la Star Trek nämlich durchaus für realisierbar.

Der Clou beim fiktionalen Warp-Antrieb, der bereits 1994 von Miguel Alcubierres konzipiert wurde, ist, dass er durch eine Krümmung der Raumzeit das Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit ermöglicht. Bisher wurde Alcubierres Konzept aufgrund des enormen Energieaufwands allerdings als physikalische Unmöglichkeit abgetan. Auf dem 100 Year Starship Symposium berichtete der Nasa-Wissenschaftler Harold White nun von ersten Versuchen der Nasa im Bereich des Warp-Antriebs.

Das Raumschiff selbst müsse sich während der Reise in einer Blase befinden, in der das Raum-Zeit-Gefüge stabil bleibt, so der Wissenschaftler. Deshalb sollte das Schiff ungefähr in der Form eines Footballs konzipiert werden und von einem großen Ring aus exotischer Materie umgeben sein, der die Raumzeit um das Raumschiff herum krümmt. Um dem Hauptproblem des Warp-Antriebs, dem enormen Energieverbrauch, Herr zu werden, darf der Ring nicht flach, sondern muss eher in energiesparender Donut-Form konzipiert werden.

Laut White forscht die Nasa derzeit an einer Mini-Version eines Warp-Antriebs. Das Experiment sei zwar laut dem Wissenschaftler noch bescheiden, aber auf jeden Fall wert, weiter ausgebaut zu werden.

Tags :