Ballmer gibt Hinweise zur Preisgestaltung der Surface-Tablets

steveballmer

Zum Start von Windows 8 Ende Oktober will Microsoft bekanntlich eine eigene Tablet-Reihe auf den Markt bringen. In einem Interview hat Microsoft-CEO Steve Ballmer für die „Surfaces“ noch einmal kräftig die Werbetrommel gerührt. Unter anderem nannte der CEO erstmals eine Preisspanne.

Laut Ballmer hat Microsoft bislang noch keine finalen Preise für die erwarteten Tablets festgelegt. Da das Unternehmen einerseits von der Qualität seiner Tablets überzeugt sei, andererseits aber einsehe, dass nicht jeder Apple-Preise für seine Geräte verlangen kann, verortete der CEO den Preis der Surface-Tablets zwischen 300 und 700 oder 800 Euro. Damit liegt Microsoft ein gutes Stück über der vermuteten Grenze von 199 Dollar. „Wenn Tablets billiger angeboten werden, dann können sie auch weniger. Die Geräte sehen nicht so gut aus, sie sind geschmacklos, billig. Wenn sie jemanden fragen, der ein 7-Zoll-Tablet besitzt, ob er auf einem Gerät wie dem Kindle seine Hausaufgaben macht, dann lautet die Antwort: nein, das würden sie nie machen. Dafür ist es einfach nicht gut genug. Das bedeutet aber nicht, dass man kein Buch darauf lesen kann…“ so Ballmer.

Bisher hält sich Microsoft zu den technischen Details der Surface-Tablets noch weitgehend bedeckt. Sicher ist, dass die Geräte je nach Ausführung entweder mit einem Intel Ivy-Bridge-Prozessor oder einer ARM-basierten CPU daherkommen werden.

[Via: seattletimes.com]

Tags :