Western Digital füllt Festplatten mit Helium

original

Das von Western Digital übernommene Unternehmen Hitachi Global Storage Technologies arbeitet derzeit an mit Helium gefüllten Festplatten. Die Platten sollen bereits 2013 auf den Markt kommen und neben höheren Kapazitäten auch für eine Verringerung des Energiebedarfs sorgen.

Gegenüber Luft weist das Gas deutliche Vorteile für den Betrieb einer Festplatte auf: Durch die geringe Dichte sinkt der Widerstand und somit die Kräfte, die auf die Platters wirken, wodurch selbige enger aufeinander gestapelt werden können. Den dadurch gewonnenen Raum will man natürlich zugunsten der Kapazität verwenden, bei den aktuell üblichen 1 TB-Platters sind Festplatten mit bis zu 7 TB Speicher also gar nicht mehr so fern.

Neben der erhöhten Kapazität bietet die Verwendung von Helium aber auch im Bereich des Energiebedarfs nicht zu verachtende Vorteile: Gegenüber einer aktuellen Festplatte sinkt der Bedarf um respektable 23 Prozent, zugleich entwickeln die Festplatten deutlich weniger Wärme und sollen sich so auch für den Einsatz in problematischen Gebieten anbieten. [Jamie Condliffe / Johannes Geissler]

[PC World]

Tags :
  1. Ich dachte immer dass es da ein problem gibt weil dann die leseköpfe aufsetzen weil sie kein luftpolster haben, deshalb darf man die festplatten ja auch nicht benutzen wenn man über 2300metern höhe ist wenn ich mich recht erinner, bevor das geschrei losgeht: im flugzeug wird druck erzeugt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising