Test RHA MA-350 In-Ear-Kopfhörer – Viel Klang für wenig Geld

Satter Klang, Gehäuse aus gebürstetem Aluminium, stoffüberzogenes Kabel, drei Silikonstöpsel zum Austauschen in den Größen S/M/L und das für gerade einmal 35 Euro. Wo ist hier der Haken? Wir haben die RHA MA-350 getestet und haben keinen gefunden. Die RHA MA-350 machen richtig Spaß!

Der Klang der RHA MA-350 betont klar die satten Bässe. Beim vollen Aufdrehen werden die RHA MA-350 richtig laut, dennoch hören sich die Tiefen niemals überfordert an. Auch die Höhen wirken sehr klar, wenn auch leicht angehoben. In Verbindung mit der geräuschisolierenden Wirkung der In-Ear-Stöpsel ergibt sich hier ein wunderbares Klangbild, welches mir besonders bei Elektro ganz besonders gefiel. Es gibt sicher auch andere In-Ear-Kopfhörer, die einen ähnlich guten und manchmal sogar besseren Klang bieten, in der Preisklasse von 35 Euro ist mir jedoch noch keiner untergekommen.

Die Klangkörper bestehen aus teilweise sandgestrahltem Aluminium. Dank der relativ spitz zulaufenden Trichterform und den aufsteckbaren Silikonstöpseln in drei verschiedenen Größen sollten sie auch in den meisten Ohren Halt finden. Bei mir passten sie problemlos. Besonders erfreulich ist das stoffumwickelte Kabel. Dadurch wird nicht nur der klassische Kopfhörertod durch Kabelbruch erschwert, es verhindert auch nerviges Verheddern in der Hosentasche. Um dem zusätzlich entgegen zu wirken liefert RHA ein kleines Stofftäschchen mit und hat außerdem an eine kleine Plastikmanschette an der Kabelgabelung zum Entwirren gedacht. Der 3,5 mm Klinkenstecker ist vergoldet. Ansonsten besteht er komplett aus unschöner Plastik und man merkt ihm vielleicht als einziges Teil an den RHA MA-350 seinen günstigen Preis an. Sollte an den MA-350 mal was kaputt gehen, bietet RHA eine Garantie von 3 Jahren. Ein Mikrofon oder einen Laut- / Leiseschalter gibt es nicht. Wer dies vermisst könnte sich die RHA MA-450i für etwa 50 Euro genauer anschauen.

Das ist toll!

- Guter Klang
- Hochwertige Verarbeitung
- Guter Tragekomfort
- Langes, stoffüberzogenes Kabel
- Nur 35 Euro bei Amazon

Das nervt!

- Anbringen der kleinen Silikonstöpsel ist sehr fummelig
- Der Klinkenstecker aus Plastik wirkt etwas billig

Fazit

RHA MA-350 In-Ear-Kopfhörer machen eigentlich alles richtig. Der Klang bietet sich dank der satten Bässe und ausgeprägten Höhen besonders für Elektro an, aber auch Hardrock, Unplugged-Konzerte oder Klassik ist ein Genuss. Dazu dann noch das hochwertige Aluminiumgehäuse, der moderne und unaufdringliche Look und ein Kabel mit Stoffüberzug – für gerade einmal 35 Euro. Die RHA MA-35 erhalten eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

Technische Daten laut Hersteller

- Treiber 10mm Mylar
- Frequenzbereich 16-22,000Hz
- Impedanz 16ohms
- Empfindlichkeit 103dB
- Nennleistung/Hochstleistung 3/10mW
- Gewicht 11g
- Stoffumwickeltes Kabel 1.2m
- Anschlüsse 3.5mm Verbindungen vergoldet

Hier gehts zum Amazon-Händlershop von RHA.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

8 Antworten auf Test RHA MA-350 In-Ear-Kopfhörer – Viel Klang für wenig Geld

  1. HiFi Junkie 11 Sep 2012, 18:01

    Da gibt es noch zwei weitere Hersteller!!!
    PLAYAZ und Xears die auch recht gut sind in dieser Preisklasse!!!!!

  2. iBananasFAQ 11 Sep 2012, 21:29

    Sennheiser CX-200 ;)

  3. chrisssss 11 Sep 2012, 22:20

    Ich habe von Philips diese Kopfhörer: http://www.amazon.de/Philips-SHO9552-ONeill-Kopfh%C3%B6rer-Specked/dp/B003YFIU0U/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1347394730&sr=1-2

    Allerdings ist dort der Stoffüberzug nur störend, da er nicht gut isoliert ist und man beim Hören nur Störgeräusche hat. Wie sieht es hier aus?

    • Matthias Sternkopf 12 Sep 2012, 10:45

      Ich kenne die Philips-Ohrhörer nicht, kann also auch schlecht vergleichen. Bei den RHA gibt es schon Scheuergeräusche vom Kabel an der Jacke und ähnlichem. Aber meiner Meinung nach sind diese nicht stärker als bei vergleichbaren In-Ear-Ohrhörern mit Plastikkabeln.

      • Chrissssss 12 Sep 2012, 18:05

        Vielen Dank, dann werde ich sie glaube ich mal ausprobieren.

  4. Technik Blog 12 Sep 2012, 9:23

    Wow. Find ich gut das die eigentlich noch so günstig sind.

  5. El Gordo 12 Sep 2012, 9:37

    Gizmodo, bitte mehr von solchen Tests real existierender Gadgets und nicht nur das Aufwärmen von immer gleichen Apfelgerüchten…

  6. Atze_jope 12 Sep 2012, 11:54

    Wenn man auf badewannen steht