Groupon: Gericht verbietet Deals mit Fake-Doktortiteln

Bis vor kurzem ließen sich über das Schnäppchenportal Groupon akademische Fake-Titel in exotischen Fachgebieten wie „Angel Therapy“, „Exorcism“ und „Immortality“ käuflich erwerben. Am 07. Juni dieses Jahres hat das Verwaltungsgericht in Berlin dem ein Ende gesetzt. Nun ist auch Groupons Einspruch gegen den Bescheid zurückgewiesen worden.

Groupon hatte dem Urteil mit der Begründung widersprochen, dass die Bezeichnung der Titel „größtenteils in eine scherzhafte Richtung“ wiesen. Das Gericht argumentierte dagegen, dass die Vergabe von Titeln, die Hochschultiteln “zum Verwechseln ähnlich seien” per Gesetz verboten sind. Der scherzhafte Charakter der Groupon-Titel ist dem Gerichtssprecher zufolge nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. So können beispielsweise “Psychic Sciences” leicht mit “Psychologie” verwechselt werden.

[Via: heise.de]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Groupon: Gericht verbietet Deals mit Fake-Doktortiteln

  1. Manuela Lang 11 Sep 2012, 18:12

    Eigentlich ein lustiger Gag aber durch solche Aktionen verlieren richtige Doktortitel ihren Stellenwert.
    Finde das Urteil gerechtfertigt.